+
Schulleiter Bernhard Bürger (3. v. l.) mit seinem Nachfolger Rolf Schleich (2. v. l.) und den Konrektoren Elke Uhl und Michael Zwick.

Emotionale Feier in der Weilheimer Mittelschule

„Mann der Tat“ geht in Ruhestand: Schulleiter Bernhard Bürger verabschiedet

  • schließen

Mit einer emotionalen Abschiedsfeier wurde Bernhard Bürger, Rektor der Weilheimer Mittelschule, in den Ruhestand verabschiedet. Dass er einen besonderen Sinn für Humor hatte, zeigte sich bei den Reden.

Weilheim – Immer verlässlich, immer professionell – und nie verlegen „um einen Witz, der die Gespräche krönte“: Michael Zwick, erster stellvertretender Schulleiter der Wilhelm-Conrad Röntgen Mittelschule Weilheim, hatte für den scheidenden Rektor Bernhard Bürger viele lobende Worte: „Die Anforderungen an einen Schulleiter sind hoch. Er wird von allen Seiten kritisch beäugt. Aber du hattest nicht nur immer für alle eine offene Tür, sondern auch immer Lösungen für alle Probleme“, so Zwick bei der Verabschiedung in der Turnhalle der Schule.

Acht Jahre lang hatte Bernhard Bürger den Posten des Schulleiters inne. Davor war er von 2000 bis 2011 stellvertretender Schulleiter an der Mittelschule gewesen. Von München in den Schulamtsbezirk Weilheim-Schongau gewechselt war der 65-Jährige, der auch eine Ausbildung zum Schulpsychologen absolviert hat, im Jahr 1995.

Viel zum guten Ruf der Schule beigetragen

Weilheims Bürgermeister und Vorsitzender des Mittelschulverbandes Markus Loth wünschte Bürger „nach über einem Vierteljahrhundert an der Schule“, dass er sich nun „all dem widmen könne, was in den vergangenen Jahren zu kurz gekommen ist.“ Bürger sei „ein Mann der Tat“, der „von mehreren Seiten als ,Arbeitstier’ bezeichnet worden“ ist. Auch stressige Zeiten, wie die Generalsanierung der Schule, die von 2012 bis 2014 andauerte, fielen in seine Amtszeit. „Die Schule hat einen sehr guten Ruf. Dazu haben Sie viel beigetragen“, so Loth.

Mit Reden, einer Theateraufführung und Liedern wurde Bernhard Bürger (Mitte) in der Turnhalle der Schule verabschiedet. Mit dabei war Ehefrau Christine Bürger (2. v. l.). Eine Ansprache hielt auch Bürgermeister Markus Loth (l.).

Wie Bürger es sich gewünscht hatte, ging sein Abschiedsgeschenk in Form eines finanziellen Beitrags an den Förderverein der Mittelschule. Zudem bekam er die große Silbermünze der Stadt Weilheim überreicht. Vom Elternbeirat erhielt er neben der Spende an den Förderverein eine Bonsai-Kiefer.

Selbstgeschriebenes Theaterstück und Lieder des Lehrerchores

Schüler und Lehrer hatten sich für die Verabschiedung etwas besonderes überlegt. Die Theater AG der Schule führte ein selbstgeschriebenes Stück auf. Der Lehrerchor gab verschiedene Stücke zum Besten – darunter das Lied „Applaus Applaus“ der Sportfreunde Stiller mit umgedichteten Text. „Eine Schule groß wie Weilheim führt man nicht nebenher – das wegzugeben, das fällt dir sicher schwer“, hieß es darin.

Nach einer Rede von Ingrid Hartmann-Kugelmann und Kerstin Krückel vom Staatlichen Schulamt im Landkreis, in der ebenfalls die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Schulleiter gelobt wurde, trat Bürger selbst auf die Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren: Abschlussfeier an der Weilheimer Mittelschule -  129 Schüler verabschiedet.

Nachfolger wird Rolf Schleich

„Ich mache als Konrektor noch ein Jahr weiter. So eine Verabschiedung will ich noch einmal“, witzelte er. Dass er sich selbst nicht zu ernst nimmt, zeigte er mit einer Tanzeinlage. Zu „Der Bär groovt“ von den Wise Guys tanzte er von der Bühne – um nicht mehr im Anzug mit Krawatte, sondern leger gekleidet in Poloshirt und Turnschuhen zurückzukehren. Übernehmen wird den Rektor-Posten an der Weilheimer Mittelschule Rolf Schleich, den Bürger anschließend zu sich auf die Bühne bat. Er war zuvor an der Carl-Orff-Grund- und Mittelschule in Dießen tätig und dort drei Jahre lang Konrektor gewesen.

Wie der scheidende Schulleiter seinen Ruhestand verbringen wird, habe er sich noch nicht so genau überlegt, verriet er nach der offiziellen Verabschiedung. „Erst einmal muss ich runterkommen“, sagte er. Für ein „Arbeitstier“ wie Bürger sicherlich kein leichtes Unterfangen.

nema

Lesen Sie auch:  Planschbecken statt hitzefrei? So gehen die Schulen im Landkreis mit den heißen Temperaturen um.

Auch interessant:  Schüler dürfen kostenlos Stadtbus fahren - an Samstagen „freie Fahrt“ für alle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Constantin Pfannschmidt aus Penzberg ist ein Talent in Naturwissenschaften und IT. Er hat an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Nun wurde er zum „Tag der …
15-jähriger Penzberger bei „Tag der Talente“ in Berlin
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten
Wie soll sich Peißenberg bezüglich eines möglichen Mobilfunknetzausbaus auf „5 G“-Standard verhalten? Mit der Frage beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss. Das …
Peißenberg will bei 5 G-Technik erstmal abwarten
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Am Donnerstag verstarb ein Radfahrer. Diese Meldung an sich wäre schon dramatisch genug. Schlimmer wird sie noch durch das Verhalten mancher Zeugen.
Aufdringliche Gaffer stören Reanimation: Polizei fassungslos - Unfallopfer gestorben
Nach dem Abriss des Güterbahnhofs kommen Parkplätze
Auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs in Weilheim herrscht derzeit emsiger Betrieb. Vom Fortschritt der Arbeiten hängt ab, wann das Gelände daneben zum Parkplatz …
Nach dem Abriss des Güterbahnhofs kommen Parkplätze

Kommentare