Zwei Busbuchten werden in diesem Bereich des Unteren Grabens gebaut – auf jeder Straßenseite eine. Die Gehwege werden teils verlegt, auf dem öffentlichen Parkplatz (rechts im Bild) entfallen 13 Stellplätze.
+
Zwei Busbuchten werden in diesem Bereich des Unteren Grabens in Weilheim gebaut – auf jeder Straßenseite eine. Die Gehwege werden teils verlegt, auf dem öffentlichen Parkplatz (rechts im Bild) entfallen 13 Stellplätze.

Neue Haltestellen für den Stadtbus

Weilheim: Ab heute Baustelle am Unteren Graben

  • Magnus Reitinger
    VonMagnus Reitinger
    schließen

Die nächste Großbaustelle in Weilheims Innenstadt: Heute beginnen die mehrwöchigen Arbeiten für den neuen zentralen Stadtbushalt am Unteren Graben. Die Straße soll jedoch durchgängig in beide Richtungen befahrbar bleiben.

Weilheim – Erste Vorarbeiten gab es bereits. Am heutigen Montag beginnen nun die Straßenbauarbeiten am Unteren Graben, und zwar mit dem Umbau der Verkehrsinsel an der Fischergasse. Die Arbeiten für die neue Busbucht auf der Ostseite des Unteren Grabens starten dann am 18. Oktober, wie die Stadtwerke Weilheim mitteilen; sie sollen bis 5. November dauern. Vom 8. bis 26. November wird schließlich die neue Busbucht auf der Westseite erstellt.

Es soll nur „kleine Behinderungen“ geben

Beide Baustellen werden dem Kommunalunternehmen zufolge circa einen Meter in die Fahrbahn ragen, „so wird es kleine Behinderungen geben“. Der Untere Graben bleibe jedoch „durchgängig während der gesamten Baumaßnahme in beide Richtungen befahrbar“. Lediglich die Abbiegespur in die Lohgasse werde „vorübergehend eingezogen“, da im Bereich der Baustellen die Regionalbushaltestellen bleiben.

Grund des Umbaus ist das neue Konzept „Stadtbus 2022“ : Ab Januar übernehmen die Stadtwerke den Stadtbus Weilheim. Unter anderem mit höherer Taktung, optimierter Linienführung und batterieelektrischen Midibussen anstelle der jetzigen Dieselbusse soll das Angebot „attraktiver, moderner, umweltfreundlicher“ und von mehr Fahrgästen genutzt werden, so das Unternehmen.

Haltestelle am Altstadtcenter hat bald ausgedient

Die zentrale Haltestelle am Herzog-Albrecht-Platz wird zum 31. Dezember aufgehoben. Weil diese auf der Tiefgarage Altstadtcenter liegt, könne sie für die neuen, je elf Tonnen schweren Busse „nicht mehr als Rendezvous-Platz dienen“, erklärt Stadtwerke- Chef Peter Müller. Auch wäre die künftige Frequenz von 112 Busbewegungen täglich dort nicht tragbar und die Extra-Schleife zu zeitraubend.

Deshalb also der Ausbau der Haltestellen am Unteren Graben. An der Westseite halten künftig alle vier Stadtbuslinien. „Wir bauen die Bushaltestellen behindertengerecht aus, sie erhalten digitale Fahrgastinformationssysteme sowie Buswartehäuschen“, so Müller. Neben den Stadtbussen halten dort auch die Regionalbusse.

Stadtwerke beantworten Fragen

Für „vorübergehende Verkehrsbehinderungen“ beim Umbau bitten die Stadtwerke um Verständnis: „Wir versuchen diese natürlich so gering wie möglich zu halten, ganz vermeiden lassen sie sich nicht.“ Fragen zur Baumaßnahme beantwortet das „Technische Service Center“ der Stadtwerke, erreichbar per E-Mail tsc@stawm.de oder Telefon 0881/9420-800.

Auch interessant: Neuer Bushalt soll Raser bremsen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare