+
Stolz auf 172 935 geradelte Kilometer waren die Teilnehmer, Sponsoren und Organisatoren des Stadtradelns auf dem Kirchplatz. Mit dabei Bürgermeister Markus Loth (vorne 4. v. l.) und Koordinator Stefan Frenzl (vorne 5. v. l.). 

Insgesamt 24,6 Tonnen CO2 vermieden

Stadtradeln in Weilheim: Mehr Radler, weniger Kilometer 

  • schließen

Insgesamt 172 935 Kilometer hatten die Teilnehmer in 45 Teams erradelt. Was die Teilnehmerzahl beim Weilheimer Stadtradeln angeht, spricht Koordinator Stefan Frenzl von einem Rekord.

Weilheim – „909 Teilnehmer – so viele wie noch nie haben beim diesjährigen Stadtradeln teilgenommen“, gab Koordinator Stefan Frenzl von der Stabstelle „Mobilität und Verkehr“ der Stadt Weilheim am Montagabend auf dem Kirchplatz bekannt. Im Zeitraum vom 29. Juni bis 19. Juli hatten die Weilheimer fleißig in die Pedale getreten.

Die Aktion, bei der „für den Klimaschutz, die lokale Radverkehrsförderung und ein lebenswertes Weilheim“ geradelt wurde, so heißt es in einer Pressemitteilung, hatte zum neunten Mal stattgefunden. In 45 Teams hatten die Teilnehmer insgesamt 172 935 Kilometer gesammelt und damit 24,6 Tonnen CO2 vermieden. „Ein beeindruckendes Ergebnis“, so Frenzl.

Größtes Team mit 117 Mitglieder schafft auch die meisten Kilometer

Mit 19 907 Kilometer sammelte das Team vom Gymnasium Weilheim die meisten Kilometer – und bildete mit 117 Mitgliedern gleichzeitig das größte Team. Auf dem zweiten Platz landeten die „ADFC Allstars“ mit 11 734 Kilometer, gefolgt von „Radl Bimbo“ mit 10 988 Kilometern. Vier der 909 Teilnehmer hatten in den drei Wochen sogar jeweils mehr als 1500 Kilometer zurückgelegt.

Zwar seien die geradelten Kilometer im Vergleich zum Vorjahr insgesamt leicht zurückgegangen. 2018 wurden 176 308 Kilometer gezählt. Die Zahl der Radler ist aber von 728 auf 909 angestiegen.

Großes Interesse durch verschiedene Werbemaßnahmen

Frenzl führt das große Interesse an der Aktion, die in diesem Jahr in 1101 Kommunen beziehungsweise Landkreisen in Deutschland stattfindet, unter anderem auf „ein wenig mehr Werbung“ zurück. „Wir haben fleißig die Werbetrommel gerührt. Beispielsweise mit dem grünen Fahrrad auf dem Marienplatz“, erklärte er.

Wie Weilheim im bundesweiten Vergleich abgeschnitten hat, steht noch nicht fest. Die Abschlussergebnisse werden erst Ende September vorliegen. Ihre Abschlussurkunden werden die Weilheimer bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung im „Biomichl“ im Oktober erhalten.

nema

Das könnte Sie auch interessieren: Stadtradeln reicht ihnen nicht: Bürgerinitiativen planen Radl-Demo gegen Umfahrung Weilheim. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aiwanger nennt Grünbauer „Lügenbaron“
Der Streit um den umstrittenen Straßenausbau in Pähl zieht immer weitere Kreise. Jetzt hat sich sogar Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) in die …
Aiwanger nennt Grünbauer „Lügenbaron“
Die Polizei hat viel zu vermelden: Schwerer Unfall auf der B 2, Auto landet im Garten, Obdachloser zündet Haus an
Viel zu tun gab es heute für die Weilheimer Polizei: Sie wurden von einem Einsatz zum nächsten gerufen. Hier die Meldungen im Überblick. 
Die Polizei hat viel zu vermelden: Schwerer Unfall auf der B 2, Auto landet im Garten, Obdachloser zündet Haus an
Schlagloch auf der Bahnstrecke: Schienenersatzverkehr zwischen Schongau und Peißenberg
Wegen einer Gleisverwerfung, fuhren am Mittwoch keine Züge zwischen Schongau und Peißenberg. Stattdessen wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.
Schlagloch auf der Bahnstrecke: Schienenersatzverkehr zwischen Schongau und Peißenberg
Erfolg durch Leistung: „Maler- und Lackiererinnung Oberland“ hat 33 neue Gesellen
Die „Maler- und Lackiererinnung Oberland“ hat 33 neue Gesellen. Der Handwerker-Nachwuchs wurde in einer Feierstunde im Pollinger Bibliotheksaal freigesprochen.
Erfolg durch Leistung: „Maler- und Lackiererinnung Oberland“ hat 33 neue Gesellen

Kommentare