+
Auch wenn das Wetter durchwachsen war – das Streetfood-Festival lockte am Wochenende zahlreiche Besucher auf den Festplatz in Weilheim.

Leckereien aus aller Welt 

Streetfood-Festival in Weilheim: Langos aus Tata, Patata aus Mering

International ging es beim 2. Streetfood-Festival auf dem Volksfestplatz zu. Unter den 22 „Food-Trucks“ und Imbisswagen waren keine zwei mit dem gleichen Angebot.

Weilheim – „Vielfalt ist mir wichtig“, so Unternehmer Marcel Harsányi vom Veranstalter „Steetfood Familiy“. Asiatisches Essen war ebenso vertreten wie „Pulled Pork“ und Spieße vom Schwein. Wer nicht auf Schwein steht, wurde nebenan auf die Ansage „Ich will ein Rind von dir“ mit Rindfleisch bedient.

Den weitesten Weg nach Weilheim hatten unter den Anbietern Viktor Szabo und Franz Csatoy zurückgelegt. Die beiden Ungarn aus Tata bewirteten die Besucher mit Langos, einer Art Ausgezogener mit scharfem oder süßem Belag.

Ungewöhnliche Angebote beim Streetfood-Festival in Weilheim

„Patata loca“ ist laut Petra Gleich keine spanische Spezialität. „Man muss bei solchen Veranstaltungen einfach was Ungewöhnliches anbieten“, so die Erklärung der Meringerin für die verrückten Kartoffeln in Spiralform, die es mit und ohne Wurstachse gab.

„Mit den Waffeln einer Frau“ war Daniela Usifoh aus Kempten gekommen. Bei den Waffeln am Stil kamen Bananen und „Giotto“ als Füllungen besonders gut bei den „Kunden aller Altersklassen“ an.

Lesen Sie auch: Tag der offenen Tür am 1. Mai: Feuerwehr Peißenberg präsentiert neue Drehleiter.

Bayerischer Käse und  „Sauerkraut Relish“

Auch die regionale Küche fehlte nicht. Neben bayerischem Käse gab es den „Hoassen Hund“, die bavarisierte Variante des „Hot Dog“. Die scharfe Bratwurst in der Semmel ist mit Kren und „Sauerkraut Relish“ garniert.

Vom wechselhaften Wetter ließen sich die Weilheimer Gourmets nicht abschrecken. Am Samstagabend war zeitweise kein freier Platz an den Biertischen mehr zu bekommen.

Wer das Streetfood-Festival versäumt hat, hat am kommenden Wochenende, 4./5. Mai, in Penzberg die Gelegenheit zum Besuch. Den nächsten Stopp auf ihrer Tour macht die „Streetfood Familiy“ dort auf dem Stadtplatz.

Von Alfred Schubert

Das könnte Sie auch interessieren: Weilheimer Lehrer auf sechsjähriger Weltreise: Gegen den Wind durch Südamerika.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheim: Sanierung der Notunterkunft kostet 4,8 Millionen
4,8 Millionen Euro müsste die Stadt in die Sanierung und Erweiterung ihrer Notunterkunft für Obdachlose stecken – das hat eine Machbarkeitsstudie für das …
Weilheim: Sanierung der Notunterkunft kostet 4,8 Millionen
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Kein Steuervorteil mehr für reine Männervereine: Kritik im Landkreis an Vorstoß aus Berlin
Vereine, die Frauen beziehungsweise Männern die Mitgliedschaft verwehren, soll die Gemeinnützigkeit entzogen werden. So jedenfalls will es Bundesfinanzminister Olaf …
Kein Steuervorteil mehr für reine Männervereine: Kritik im Landkreis an Vorstoß aus Berlin
Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat
Der Peißenberger Ortsverband der Grünen ist einer der jüngsten im Landkreis. Ein Jahr nach der Gründung haben seine Mitglieder beschlossen, für den Gemeinderat zu …
Grüne wollen mit sozialen Themen in den Marktrat

Kommentare