+
Die Supermärkte und Discounter in Weilheim sind über die ganze Stadt verteilt – hier die einzelnen Märkte durchnummeriert. Supermärkte: 1) E-Center, Kanalstraße (in unmittelbarer Nähe ensteht der Neubau) 2) Tengelmann, Oderdinger Straße 3) Edeka, Münchener Straße 4) Rewe, Christoph- Selhamer-Straße Discounter: 5) Netto, Lohgasse 6) Norma, Römerstraße 7) Aldi, Münchener Straße 8) Lidl, Töllernallee Bio-Supermarkt: 9) Biomichl, Münchener Straße SB-Warenhaus: 10) real, Kaltenmoserstraße in Planung: 11) Aldi 12) Rewe 13) Biomichl

"Überversorgt" mit Märkten

Lebensmittel-Paradies Weilheim

Weilheim - Milch aus dem Bio-Laden, Wurst vom Metzger, Schokolade aus dem Supermarkt und Zucker aus dem Discounter – die Weilheimer haben’s in Sachen „Lebensmittelversorgung“ paradiesisch.

Wie in kaum einer anderen Stadt dieser Größenordnung hat der Kunde in Weilheim wirklich die Wahl – nicht nur gefühlt. Stefan Frenzl vom Standortförderverein hat vor zwei Jahren die Versorgung mit Lebensmitteln in Weilheim untersucht. Sein Ergebnis: Die Weilheimer sind überversorgt. „Die Situation ist mehr als gut.“ Besser könne es ein Kunde nicht haben, so Frenzl.

Die Weilheimer können zwischen zehn verschiedenen Supermärkten und Discountern wählen – ganz abgesehen von zahlreichen kleineren Läden wie Bäckereien, Metzgern oder Bio-Läden. Die Mehrheit der Supermärkte (60 Prozent) werde gerade modernisiert oder hat eine Modernisierung und damit Vergrößerung abgeschlossen: „Aldi“ und „Rewe“ bauen neu, „Edeka“ plant einen Neubau an der Wessobrunner Straße und hat vor einigen Jahren die zweite Filiale an der Münchener Straße eröffnet. „real“ an der Kaltenmoserstraße hat nach monatelanger Renovierungszeit gerade Neueröffnung gefeiert, und „Lidl“ musste neu bauen, weil das alte Gebäude einsturzgefährdet war. Und schließlich: „Biomichl“ will im Oktober 2014 in einen neuen Markt an der Pütrichstraße umziehen – rund 900 Quadratmeter groß soll der Supermarkt laut Inhaber Michael Sendl werden, Backshop und Bistro inklusive. Alle diese Versorger sind laut Standortförderer Frenzl für Weilheimer ohne Auto zu Fuß zu erreichen. Vor vielen hält auch der Stadtbus.

Hier geht's zur Facebook-Umfrage

In Zahlen bedeutet das Angebot laut Frenzl: Pro 1000 Einwohner gebe es in Weilheim 660 Quadratmeter Supermarktfläche. Bundesweit liegt der Wert bei 513 Quadratmetern. Und nicht nur das: Der Kunde hat außerdem die Auswahl zwischen unterschiedlichen Sortimenten (siehe Grafik). „Es gibt Discounter, Supermärkte und den Biomichl als I-Tüpfelchen." Der Bio-Supermarkt biete ein Spezialangebot.

Vielfalt auch in der Innenstadt

Doch auch wer in der Innenstadt wohnt oder lieber in kleineren Läden einkauft und nicht in einen Supermarkt gehen will, wird in Weilheim fündig. Gemüse gibt es zum Beispiel bei „Barfüßer“ an der Admiral-Hipper-Straße oder auf den Wochenmärkten auf Kirch- und Marienplatz. Und auch ein Vollsortimenter findet sich in der Innenstadt: Der Naturkostladen „Zauberberg“ in der Kreuzgasse bietet vom Müsli bis zum Waschmittel alles, was man in einem Haushalt braucht, sagt Inhaber Klaus Schuster. Deshalb kaufen bei ihm auch mehr und mehr ältere Leute ein, denen Bio-Qualität gar nicht so wichtig ist, sondern die eine fußläufige Versorgung schätzen. Das Gleiche beobachtet auch Sonja Promberger vom Reformhaus „Vitalia“ in der Pöltnerstraße, das neben Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik auch Milch, Gemüse und Trockenprodukte anbietet. „Es kommen ganz viele Kunden, die sich mit Dingen des täglichen Bedarfs versorgen“, sagt Promberger. Wer dann noch eine Auswahl an Fleisch, Wurst und Backwaren sucht, braucht sich nur innerhalb der Stadtmauer zu bewegen: Neun Läden, die Backwaren und zwei, die Fleisch und Wurst verkaufen, bieten Vielfalt und Angebote für jeden Geschmack und Geldbeutel.
Mehr Auswahl geht eigentlich nicht, findet Frenzl vom Standortförderverein. Wichtiger als der Bau von neuen Supermärkten sei, den bestehenden Modernisierungen zu ermöglichen. Dann kann Weilheim weiter ein Einkaufsparadies bleiben.

Veronika Stangl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtbus Weilheim: Kostenlos und neue Haltestellen
Zwei große Änderungen stehen beim Weilheimer Stadtbus an, wie bei einem Pressetermin am Dienstag im Rathaus zu erfahren war. Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, …
Stadtbus Weilheim: Kostenlos und neue Haltestellen
Kreistag gibt grünes Licht für Servicegesellschaft
Wenige Themen waren im Kreistag so umstritten wie die geplante Gründung einer Servicegesellschaft bei der Krankenhaus GmbH. Am Ende sprach sich das Gremium in …
Kreistag gibt grünes Licht für Servicegesellschaft
Für bessere Infrastruktur in Fischen
Die „Parteilose Wählerschaft Fischen am Ammersee“ nominierte neun Kandidaten für den Gemeinderat. Zu ihren Zielen gehört die Aufwertung der Ortsteile Fischen und …
Für bessere Infrastruktur in Fischen
Leser sorgt sich um Kühe - Dürfen sie auch im Winter auf die Weide?
Ist es Tierquälerei, wenn Kühe den Winter auf der Weide verbringen? Leser haben sich über diese Haltung beschwert, doch die Amtstierärztin warnt vor einem pauschalen …
Leser sorgt sich um Kühe - Dürfen sie auch im Winter auf die Weide?

Kommentare