1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Weilheim: Überraschende Pläne hinter der Post

Erstellt:

Von: Magnus Reitinger

Kommentare

Eine Teil-Aufstockung für Mini-Appartements wurde für dieses Gebäude am Bahnhofplatz in Weilheim beantragt.
Eine Teil-Aufstockung für Mini-Appartements wurde für dieses Gebäude am Bahnhofplatz in Weilheim beantragt. © Ruder

Dass es Neubaupläne für das Areal hinter dem Post-Gebäude in Weilheim gibt, das war dem Bauausschuss des Stadtrates schon bekannt. Der nun vorgelegte Bauantrag hat aber alle überrascht. Und wurde einstimmig abgelehnt.

Weilheim – Es sind eigenwillige Pläne, die kurz vor Weihnachten im Rathaus eingereicht wurden – „ohne vorherige Abstimmung“, wie Bauverwaltungsleiter Manfred Stork vergangenen Dienstag im Bauausschuss betonte: Das bestehende Gebäude Bahnhofplatz 4, hinter der Post gelegen, soll demnach im nördlichen Drittel um zwei Vollgeschosse angehoben werden. Im so neu gestalteten ersten Stock wären vier und im zweiten Stock weitere drei „Kleinstappartements“ vorgesehen – mit Größen zumeist zwischen 23 und 25 Quadratmetern. Erschließen will der Bauwerber diese sieben Appartements ausschließlich über eine Wendeltreppe an der Nordseite des Hauses.

Als Erschließung gäbe es nur eine Wendeltreppe

„Ich weiß gar nicht, wie die Leute da einziehen sollen“, kommentierte Stork diese Pläne für das Gebäude, dessen Erdgeschoss zurzeit leer steht. Früher war dort ein „Schlecker“-Drogeriemarkt, zuletzt ein Restaurant untergebracht. Auch gestalterisch komme die vorgelegte Planung nicht in Frage: Bislang befindet sich über dem einen Vollgeschoss des Hauses ein steiles Satteldach mit zwei Ebenen; nun wäre im Nordteil ein höherer Kubus „fast mit Flachdach“ vorgesehen. Das würde „Ansicht und Proportionen des Gebäudes nachteilig verändern“, so das Stadtbauamt.

Stadtrat soll jetzt Veränderungssperre erlassen

Neubebauung auf diesem Areal sei möglich, aber der vorgelegte Vorschlag „in keinster Weise“, so fasste Bürgermeister Markus Loth (BfW) die Sache zusammen – und war sich darin mit allen Ausschussmitgliedern einig. Aufgrund einer Bauanfrage für das benachbarte Grundstück südlich der Bahnhofallee hat der Stadtrat im November bereits beschlossen, einen Bebauungsplan für das Geviert aufzustellen (wir berichteten). In diesen wird auch das Areal mit dem Post-Gebäude einbezogen. Einstimmig sprach sich der Bauausschuss dafür aus, für das Bebauungsplangebiet vorerst eine Veränderungssperre zu erlassen. Entscheiden muss darüber der Stadtrat in seiner Sitzung am 27. Januar. Den eingereichten Bauantrag für das Gebäude hinter der Post hat der Ausschuss einhellig abgelehnt.

Lesen Sie auch: Umfahrungs-Beschluss steht Neubau im Weg

Ob es in Weilheim Bedarf an solchen Mini-Wohnungen gibt, wie sie der Bauwerber plant, das wollte ÖDP-Vertreter Gerd Ratter wissen. „Der Bedarf ist sicherlich da“, antwortete Stork und verwies zum Beispiel auf junge Lehrer, die für ein Referendariatsjahr eine Bleibe suchen.

Auch interessant

Kommentare