+
Graffiti an der derzeit verwaisten „Waldwirtschaft am Gögerl“, die erst ab September wieder bewirtet sein soll.

Rathaus-Chef erklärt Entscheidung

Aus für Biergarten-Saison 2019: Gögerl-Wirtschaft bleibt zu - Stadt will Notbetrieb

  • schließen

Sie macht gerade keinen sehr einladenden Eindruck, die Weilheimer „Waldwirtschaft am Gögerl“. Und es wird noch etwas dauern, bis sich das ändert. Die Stadt will das so nicht akzeptieren.

Gögerl-Wirtschaft in Weilheim: Stadt wünscht sich Notbetrieb 

Update, 23. März: „Wir sind nicht ganz zufrieden, wie wir da hingehalten werden“ – so kommentierte Weilheims Bürgermeister Markus Loth (BfW) am Donnerstagabend im Stadtrat die Mitteilung der Münchner „Sedlmayr Grund und Immobilien AG“, dass die seit Dezember 2017 geschlossene „Waldwirtschaft am Gögerl“ erst zum September 2019 wieder geöffnet werden soll. Man wolle beim Gebäude-Eigentümer „noch mal nachhaken“, ob es nicht doch eine Möglichkeit gebe, den Biergarten früher zu öffnen. Die Entscheidung aber „steht nicht in unserer Macht“, betonte der Rathaus-Chef. 

Laut Stadtkämmerer Christoph Scharf bat die Stadt den Eigentümer, zu prüfen, „ob nicht zumindest ein Notbetrieb im Biergarten möglich wäre“. Diesen müsse ja nicht der künftige Pächter bewerkstelligen, womöglich habe das „Pächter-Forum“ der „Spaten“-Brauerei andere Interessenten für eine Saison. „Das wäre besser als gar nichts“, so Scharf. Deutlicher in seiner Kritik wurde Stefan Zirngibl: Die Situation sei „mehr als ärgerlich“, sagte der CSU-Stadtrat – „den Weilheimern stinkt er so langsam“. Ihn nerve, wie die Gaststätte über die Jahre „runtergewirtschaftet wurde“, so Zirngibl weiter. Zwar sei es nicht originäre Aufgabe der Stadt, eine Wirtschaft zu betreiben; in diesem Fall aber „wäre es nicht schlecht gewesen, den Erbpachtvertrag aufzuheben, die Wirtschaft selber umzubauen und einen Pächter zu suchen“.

Waldwirtschaft am Gögerl in Weilheim: Biergartensaison fällt wieder aus

Artikel vom 16. März:

Weilheim – Wie der Gebäude-Eigentümer (die Münchner „Sedlmayr Grund und Immobilien AG“) am Donnerstag auf eine Anfrage der Stadt mitteilte, soll das seit Dezember 2017 geschlossene Gasthaus erst zum 1. September 2019 wieder geöffnet werden. Das für die Verpachtung zuständige „Pächter-Forum“ der „Spaten“-Brauerei, so heißt es in der E-Mail, verhandle zurzeit mit einem „sehr konkreten Pachtinteressenten“, der aber erst zum September den Betrieb aufnehmen wolle. Die angekündigten umfangreichen Sanierungsarbeiten sollen in einigen Wochen – „nach Ostern“ – beginnen. 

Stadtkämmerer Christoph Scharf, der die Anfrage seitens der Stadt gestellt hatte, zeigte sich „ein bisschen enttäuscht, dass es jetzt wieder eine Saison später wird, aber das haben wir nicht in der Hand“.  

Lesen Sie auch: 

750.000 Euro will der Gebäude-Eigentümer in die „Waldwirtschaft am Gögerl“ investieren. Dafür hat die Stadt den Erbbaurechtsvertrag vorzeitig bis 2050 verlängert.

Auch für ein anderes leerstehendes Wirtshaus in Weilheim gibt es verschiedene Pläne: Die ehemalige Bader Stuben könnte ein Stadt-Hotel werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Ein nicht ordnungsgemäß gelöschtes Lagerfeuer im Weilheimer Hardt rief die Feuerwehr auf den Plan. Die Einsatzkräfte rückten mit drei Fahrzeugen aus. 
Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Radwegbau rückt wieder näher
Bürgermeister Martin Höck brachte zur Jörgisgmoa, zur der 120 Bürger in den Gasthof „Post“ gekommen waren, gute Nachricht mit: Der Radweg nach Dießen könnte endlich …
Radwegbau rückt wieder näher
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
Schlechte Nachricht für die Anlieger der Bachstraße: Den vom Wasserwirtschaftsamt „zeitnah“ zugesagten Bau von Treibholzsperren an den Zuläufen zum Wörthersbach wird es …
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 
Die 25-jährige Pählerin Verena Weber will die nächste Bayerische Milchkönigin werden. Demnächst kämpft sie mit rund zehn weiteren Kandidatinnen um den Titel. 
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 

Kommentare