+
Ein Fahrradschutzstreifen - wie hier am Mittleren Graben in Weilheim - soll auch an der Deutenhausener Straße gemacht werden. 

Bereits im Frühjahr wurde der Bau beschlossen

Wann kommen eigentlich die beschlossenen Radwege in Weilheim?

  • schließen

Drei Projekte in Sachen „Radwegebau“ wurden vom Weilheimer Stadtrat und seinen Ausschüssen im Frühjahr 2019 beschlossen. Realisiert wurde bis dato aber noch keiner davon. 

Weilheim – Drei Projekte in Sachen „Radwegebau“ haben der Weilheimer Stadtrat und seine Ausschüsse im Frühjahr 2019 beschlossen: an der Münchener Straße, an der Deutenhausener Straße und am Heseloher Weg (wir berichteten). Doch verwirklicht ist bis dato noch keiner davon. Grünen-Vertreter Eckart Stüber hatte deshalb für die jüngste Verkehrsausschuss-Sitzung um Berichterstattung zum Sachstand gebeten – auch vor dem Hintergrund der anstehenden Haushaltsberatungen für 2020.

Deutenhausener Straße: Schutzstreifen hängt nicht von Insel ab

Insbesondere bezüglich des geplanten Fahrradschutzstreifens an der Deutenhausener Straße wunderte sich im Verkehrsausschuss auch Klaus Gast (CSU), dass noch nichts geschehen ist. Laut Ordnungsamts-Leiter Andreas Wunder läuft derzeit die Ausschreibung für den Bau einer Mittelinsel als Überquerungshilfe auf Höhe Wiesenweg. Doch für Gast hängt der Schutzstreifen nicht von dieser Insel ab.

„Wir wollen möglichst schnell den Schutzstreifen vom OFZ bis zum Gewerbegebiet am Weidenbach machen“, betonte Wunder – und fügte an: „Das ist nur eine Schnelllösung, damit man mal was hat.“ Die endgültige Lösung müsse noch mit dem Staatlichen Bauamt erarbeitet werden. Als Vertreter dieser Behörde, die für die Staatsstraße zuständig ist, war Stefan Vogt in den Verkehrsausschuss gekommen. Er sagte, das Staatliche Bauamt dränge bei der Markierungsfirma darauf, dass der Schutzstreifen „heuer noch gemacht wird“ – „als Übergangslösung bis zum Bau der Insel“, der für 2020 geplant sei.

Für Münchener Straße nicht mehr Staatliches Bauamt zuständig, sondern die Stadt selbst

Für die Münchener Straße – dort geht es aktuell um den ersten Abschnitt eines Radweges an der Ostseite der Straße, vom Töllernkreisel bis zur „Aldi“-Einfahrt – wurden bis dato „die Ausschreibungsunterlagen vorbereitet“, wie es in der Sitzung hieß. Diese lägen nun beim Staatlichen Bauamt Weilheim, weil dieses wohl einen Teil der Baukosten übernehme. Diese Information allerdings sorgte für leichte Verwirrung im Verkehrsausschuss; denn für die Münchener Straße sei mittlerweile nicht mehr das Staatliche Bauamt, sondern die Stadt selbst verantwortlich.

Abgeschlossen ist laut Ordnungsamts-Chef Wunder die Planung für einen Geh- und Radweg am Heseloherweg: Die Ausschreibung der Bauarbeiten sei erfolgt, über die Vergabe entscheide der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung.

Auch interessant: Mehr Radwege im Landkreis – doch wer zahlt’s?

Lesen Sie auch: Teilnehmerrekord beim Stadtradeln: 909 Radler traten in die Pedale

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pähler Jungfußballer sind kleine Werbestars und drehten dafür sogar mit einem berühmten Bayern-Profi
Da wird selbst ein Thomas Müller zum Nebendarsteller: Einige Jugendfußballer des TSV Pähl sind zurzeit in aller Munde – als die heimlichen „Stars“ im neuen Werbeclip des …
Pähler Jungfußballer sind kleine Werbestars und drehten dafür sogar mit einem berühmten Bayern-Profi
Erster Schritt zu Nachverdichtung am Öferl
Für die geplanten Neubauten auf dem Areal der ehemaligen Firma „Deckel“ am Öferl wird bald ein Bebauungsplan aufgestellt. Bei aller Sorge um die Folgen der zahlreichen …
Erster Schritt zu Nachverdichtung am Öferl
Kreistag beschließt Nachtragshaushalt - Debatte über teure Vorhaben
Der Beschluss über den Nachtragshaushalt des Landkreises sorgte im Kreistag kurz vor den Kommunalwahlen für eine Debatte über die zahlreichen Vorhaben, die in Zukunft …
Kreistag beschließt Nachtragshaushalt - Debatte über teure Vorhaben
Bald geht es los - wieder ein fünfwöchiges Eismärchen in Penzberg
Penzberg bekommt auch in diesem Winter wieder sein Eismärchen. Zum sechsten Mal in Folge wird auf dem Stadtplatz eine Eisfläche zum Schlittschuhlaufen entstehen. Das …
Bald geht es los - wieder ein fünfwöchiges Eismärchen in Penzberg

Kommentare