Hier die Arbeiten an der B2 in Weilheim, Ecke Rathausplatz/ Admiral-Hipper-Straße
+
Hier die Arbeiten an der B2 in Weilheim, Ecke Rathausplatz/ Admiral-Hipper-Straße

Ein Ende der Bauarbeiten in Weilheim ist in Sicht

B 2 wird bald wieder für den Verkehr geöffnet - aber die Waisenhausstraße bleibt zu

  • VonJennifer Battaglia
    schließen

Die B2-Sperrung verlangt Verkehrsteilnehmern viel Geduld ab. Lange Autoschlangen schieben sich derzeit noch über die Pollinger Straße und die Innenstadt. Ein Ende der Bauarbeiten ist aber zum Glück in Sicht.

Weilheim – Andreas Lang vom Staatlichen Bauamt in Weilheim bestätigt auf Nachfrage, dass die Bauarbeiten auf der B2 wie geplant bis zum 10. September andauern werden. „Sofern der Sommer nicht noch schlechter wird“, fügt Lang in Anspielung auf das bisher verregnete Wetter an, denn Unwetter könnten die Straßenbauarbeiten verzögern. Danach sieht es aber im Moment nicht aus.

„Chancen auf Erleichterung vor dem 10. September gibt es aber leider keine“, sagt Lang. Das komplette Baufeld vom Bauernhof Seemüller im Süden bis zum Kreisjugendring inmitten der Stadt werde für die Arbeiten benötigt.

Die Fräsarbeiten wurden beendet, nun gehe es an die Entwässerungs- und Pflasterarbeiten. Die erste Asphaltschicht ist auch bereits aufgebracht, die zweite folgt nächste Woche.

Eine große Verkehrsinsel entsteht nahe des Orthopädischen Fachzentrums in Weilheim.

„Wir sind im engen Kontakt mit den von den Bauarbeiten betroffenen Anwohnern“, betont Lang. „Und wir tun unser Möglichstes, dass sie normal weiterleben und arbeiten können.“ Jedoch kann nach der Asphaltierung die Straße mehrere Tage nicht genutzt werden. „Da darf dann wirklich kein Auto mehr darüber rollen“, sagt er.

Die Verkehrssituation in der Stadt sei trotz der Umleitung relativ entspannt. Aufgrund der Sommerferien entfällt der Schülerverkehr mit Bussen. „Viele sind zudem im Urlaub“, sagt Lang. So seien spürbar weniger Verkehrsteilnehmer unterwegs.

Dieses Bild bestätigt auch Christian Steuer, Mitarbeiter der Abteilung Verkehr der Polizeiinspektion Weilheim. „Tagsüber gibt es immer mal wieder leichtere Aufstauungen“, sagt er. „Aber eigentlich läuft’s recht gut.“ Zu Beginn der Sperrung seien vereinzelt Beschwerden bei der Polizei eingegangen, dies habe sich inzwischen aber gelegt. „Die Bürger haben sich mittlerweile an die Situation gewöhnt“, sagt Steuer.

Verkehrsteilnehmer brauchen noch ein wenig Geduld

Andreas Lang vom Staatlichen Bauamt bittet die Verkehrsteilnehmer weiterhin um Geduld. Die Bundesstraße sei schließlich bald wieder befahrbar. „In weniger als zehn Tagen ist es dann auch durchgestanden“, sagt er. Jedoch bleibt die Waisenhausstraße bis voraussichtlich Mitte Oktober weiterhin gesperrt. Die Ampelanlage muss erneuert werden.

Weilheim-Penzberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim und Penzberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare