+
Zwillingsbrüder attackierten in Weilheim Polizisten sowie eine Krankenschwester. (Symbolbild)

Außer Rand und Band

Zwillingsbrüder rasten völlig aus - und gehen auf Polizei und Krankenschwester los

Viel Arbeit bescherten zwei 38-jährige Zwillingsbrüder aus Weilheim der Polizeiinspektion Weilheim in der Nacht von Freitag auf Samstag. Sie waren laut Polizeibericht kaum zu bändigen.

Weilheim - Zunächst bemerkten aufmerksame Passanten gegen 22.10 Uhr, dass einer der beiden am Herzog-Albrecht-Platz gestürzt war und sich eine blutende Wunde zugezogen hatte. Nachdem der Rettungsdienst eingetroffen war, beleidigte und bedrohte er die beiden Rettungsassistenten. Als eine Streife der Polizeiinspektion sowie ein Hundeführer zur Unterstützung eintrafen, ging der alkoholisierte Mann sofort in aggressiver Weise auf diese zu. 

Mann beleidigt und bedroht Polizisten in Weilheim - im Krankenhaus geht es weiter

Da er sich nicht beruhigen ließ, wurde er unter Anwendung von unmittelbarem Zwang fixiert und ins Weilheimer Krankenhaus gebracht. Dagegen wehrte er sich massiv – unter anderem durch Fußtritte - und beleidigte die Beamten mit diversen Ausdrücken. Außerdem drohte er, sie umzubringen. Als er schließlich im Krankenhaus behandelt werden sollte, rastete er erneut aus und schlug einer Krankenschwester ins Gesicht. Diese erlitt dadurch leichte Verletzungen. 

Lesen Sie auchProtest gegen Grünen-Chef Habeck abgesagt: Drohung schüchtert Goaßlschnalzer ein

Aufgrund seiner anhaltenden Aggressionen wurde er schließlich bei der Polizeiinspektion in Gewahrsam genommen. Dort fiel er noch mehrere Stunden durch lautstarke Schreie auf, ehe er am Vormittag wieder entlassen werden konnte.

Mann randaliert in Weilheim - dann taucht Zwillingsbruder auf und wird aggressiv

Während der Verletzte im Krankenhaus behandelt wurde, tauchte plötzlich sein Zwillingsbruder auf und versuchte die Maßnahmen zu stören, ehe er sich mit seinem Fahrrad wieder entfernte. Kurze Zeit später erschien er jedoch bei der Polizeiinspektion, da er zu seinem Bruder wollte. Als ihm dies verweigert wurde, wurde er immer aggressiver, so dass auch er in Gewahrsam genommen wurde.

Lesen Sie auchFeuerwehr Penzberg im Dauereinsatz: Fahrzeugbrand und Blitzeinschlag in Dachgeschosswohnung

Hierbei wehrte er sich wie schon sein Bruder massiv gegen die Maßnahme. Schließlich wurde er unter Anwendung unmittelbaren Zwangs in die Zelle gebracht. Da er einen alkoholisierten Eindruck machte und zuvor mit seinem Fahrrad unterwegs war, wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Am Morgen konnte er wieder entlassen werden.

Die Polizeibeamten sowie die Rettungsassistenten blieben unverletzt. Bei den Widerstandshandlungen wurden ein Diensthemd und eine Diensthose beschädigt, berichtete die Polizeiinspektion Weilheim weiter. set

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Klimanotstand“ in Oberhausen?
Ruft Oberhausen als erste Kommune im Landkreis den „Klimanotstand“ aus? Dies verlangt ein Bürgerantrag. Wann sich der Gemeinderat damit befasst, ist allerdings unklar.
„Klimanotstand“ in Oberhausen?
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden
Nun hat auch die ÖDP ihren Landratskandidaten gewählt: Markus Kunzendorf aus Oberhausen tritt bei der Kommunalwahl an. 
Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden
Initiative feilt an Bürgerbahnhof-Idee für Penzberg - und erzählt von einem Vorbild mit Brauerei
Von der Idee, den Penzberger Bahnhof in einen Bürgerbahnhof mit Brauerei, Gastronomie und Bühne zu verwandeln, war schon länger nichts mehr zu hören. Im Hintergrund …
Initiative feilt an Bürgerbahnhof-Idee für Penzberg - und erzählt von einem Vorbild mit Brauerei
Die Umfahrung, die Bürger und die Demokratie
Wie heiß das Thema „Umfahrung“ in Weilheim diskutiert wird, das zeigten bei der Sondersitzung des Stadtrates am Dienstag auch drei Anträge. Angenommen wurde vorerst nur …
Die Umfahrung, die Bürger und die Demokratie

Kommentare