Auch die Fassade samt Eingangsbereich wird  neu gestaltet. Die Animation  zeigt einen Entwurf, die einen Anbau Richtung Johann-Bauer-Straße vorsieht.

Weilheimer Krankenhaus

Umbau soll ein Jahr früher fertig sein

  • schließen

Weilheim-  Das neue Weilheimer Krankenhaus wird nicht nur größer als geplant. Die Bauarbeiten sollen auch ein Jahr früher  beendet sein. 

Containerbau, der zweite. Nachdem im Dezember 2014 am Weilheimer Krankenhaus ein Interimsbau für Patientenzimmer aufgestellt wurde, wird dieser nun aufgestockt. Ein 500-Tonnen-Kran setzte in den vergangenen Tagen neun weitere Module für Patientenzimmer auf. 2,5 Millionen Euro hat der Landkreis für den Ankauf der zusätzlichen Container springen lassen. Eine 34-Betten- Station wird in rund vier Wochen aus dem Altbau für die Zeit des Klinikumbaus dorthin umziehen, so dass es dann insgesamt 68 Übergangsbetten gibt.

Betten werden im Weilheimer Krankenhaus dringend benötigt. „Wir haben Kapazitätsprobleme“, sagt der Ärztliche Direktor, Dr. Andreas Knez, „wir müssen mit Betten jonglieren und müssen interdisziplinär belegen“. „Das Krankenhaus nimmt eine sehr positive Entwicklung“, nennt Thomas Lippmann, Geschäftsführer der Krankenhaus GmbH, als Grund für die Engpässe. Es zahle sich aus, dass neben der Grund- und Regelversorgung „Spezialthemen wie die Kardiologie angeboten werden“. Auch Dr. Peter Baumann, der neue Chefarzt für Gefäß- und Endovaskularchirurgie, belege bereits zehn bis zwölf Betten am Tag.

Das Weilheimer Krankenhaus, das auf 160 Betten ausgerichtet war und inzwischen über 180 verfügt, soll laut Lippmann weiter wachsen. Lippmann peilt 200 Betten an. Und noch etwas hat Lippmann vor, wie er bei einem Pressegespräch auf der Baustelle sagte. Er will, dass die rund 35 Millionen Euro teure Generalsanierung der Klinik ein Jahr schneller über die Bühne geht als geplant. Statt 2020 soll sie 2019 fertig sein. Das wäre ganz im Sinn von Knez. „Das Bauen ist anstrengend“, sagt Knez, zumal die Arbeiten während des laufenden medizinischen Betriebs stattfinden, das neue Krankenhaus quasi im alten Krankenhaus gebaut wird. Damit die Bauzeit verkürzt werden kann, müssen aber noch mehrere Hürden genommen werden. So müssten weitere Container als Ausweichquartiere für Patientenzimmer angeschafft werden, auch der Landkreis und die Regierung müssen dabei mitspielen.

Wenn in vier Wochen der 1. Stock des Containerbaus bezogen wird, beginnen laut Bauleiter Lothar Ragaller die Arbeiten für die vier neuen Operationsräume und die Notaufnahme, ab November steht die Sanierung des OP-Aufzuges an. Von Januar bis April 2017 soll laut Zeitplan der Sterilflur erstellt werden, und ab diesem Zeitpunkt wird auch der Haupteingang an der Johann-Baur-Straße geschlossen und vorübergehend in den Innenhof verlegt. Ab April 2017 steht die Sanierung des Bettenhauses an.

Bürgerinfo:

Am Dienstag, 18. Oktober, veranstaltet die Krankenhaus GmbH ab 19 Uhr auf dem Krankenhausgelände eine Bürgerinfo zu den Baumaßnahmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir ziehen das durch“
Das Bürgerbegehren zum Penzberger Wellenbad soll weiter gehen. Das sagen die Initiatoren. Obwohl die Stadt es für nicht zulässig hält. Derweil stand die SPD Rede und …
„Wir ziehen das durch“
Turnhalle: Termin für Eröffnung wackelt
Der Termin für die Wiedereröffnung der Penzberger Turnhalle am Josef-Boos-Platz wackelt. Sie wird derzeit saniert. Das Landratsamt will sich nicht festlegen, ob die …
Turnhalle: Termin für Eröffnung wackelt
Unbekannter zerkratzt mehrere Autos
Mindestens fünf Autos hat ein Unbekannter im Weilheimer Paradeis zerkratzt. Der Schaden ist hoch. 
Unbekannter zerkratzt mehrere Autos
SPD verärgert: Gemeindewerke sind doch keine „Puppenkiste“!
„Wir ziehen im Hintergrund die Fäden“, haben Vertreter von CSU/Parteilose kürzlich zu den Themen „Rigi-Rutsch‘n“ und „Gemeindewerke Peißenberg“ gesagt. Sie SPD ist …
SPD verärgert: Gemeindewerke sind doch keine „Puppenkiste“!

Kommentare