+
Fürs Volksfest gewappnet: die Verantwortlichen mit Bürgermeister Markus Loth (unten, 3.v.l.), der zum 45. Geburtstag des Volksfest von Festwirt Peter Schöniger (r. neben Loth) einen handgegossenen Zapfhahn überreicht bekam. 

Weilheimer Volksfest

21 Schausteller, 12 Musikgruppen

Weilheim - Zum 45. Mal findet ab 5. Mai das Weilheimer Volksfest statt. Das Programm bleibt bis auf kleine Neuheiten vor allem traditionell.

„Wenn man raus schaut, denkt man gar nicht, dass das Volksfest schon wieder ansteht. Es sieht eher nach Weihnachtsmarkt aus“, scherzte Festwirt Peter Schöniger gestern beim Pressegespräch für das Volksfest. Aber auch wenn das Wetter so bleibt, wird nicht Glühwein, sondern wie gewohnt Bier ausgeschenkt, so viel steht fest. Heuer kostet die Maß 30 Cent mehr als im Vorjahr, also 8,70 Euro.

Auf dem Festplatz an der Stadthalle in Weilheim bauen 21 Schaustellerbetriebe in den kommenden Tagen ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände auf. Neu auf dem Platz sind die Fahrgeschäfte „Break Dance“, „Atlantis“, „Fahrt zur Hölle“ und „Scheibenwischer“. Aber auch Altbekanntes wie „Autoscooter“, Kinderkarussell, Geschicklichkeits-und Gewinnspiele und Mandelbrennereien sind wieder dabei.

Was die musikalische Unterhaltung betrifft, so wird es eine bunte Mischung von insgesamt zwölf Musikgruppen geben, neu dabei ist die Partyband „Skandal aus Bayern“, die auch auf dem Oktoberfest vertreten ist.Während der Familientage am Mittwoch, 11. Mai und Pfingstmontag, 16. Mai, gibt es für Familien ermäßigte Preise.

Die Sicherheit spielt wieder eine wichtige Rolle – „nicht nur am Vatertag“, sagte Andreas Wunder, Leiter des Ordnungsamts in Weilheim. Neben Polizeistreifen wurde sowohl für den Festplatz als auch für das Festzelt erneut ein privater Sicherheitsdienst organisiert, der dafür sorgen soll, dass die Platzordnung eingehalten wird und auch gegen Alkoholmissbrauch meist jugendlicher Besucher vorgehen soll. Außerdem wurde das Personal der Festwirt-Familie Schöniger und der Familie Zierer (Karussell-Bar) geschult, um dem „Koma-Saufen“ von Jugendlichen vorzubeugen.

Das „Oberallgäuer Marktbähnle“ fährt täglich kostenlos von 14 bis 20 Uhr und am Seniorennachmittag ab 13 Uhr im halbstündigen Rythmus vom Marienplatz über mehrere Haltestellen bis zum Festplatz und zurück.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Museum Penzberg: Architektur unter den Top 100
Die Architektur des „Museum Penzberg - Sammlung Campendonk“ ist ausgezeichnet - das sagt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt.
Museum Penzberg: Architektur unter den Top 100
Sprachkurs mit blauer Schürze
In Oberhausen hatte der Luis aus Tirol hatte sein Publikum im Griff. Klar, bei solchen Geschichten.
Sprachkurs mit blauer Schürze
Die hohe Kunst des Erzählens
Bei „Literatur erleben“ am Weilheimer Gymnasium gab es die hohe Kunst des Erzählens zu hören. Fazit: Nicht zuhören, das ging gar nicht.
Die hohe Kunst des Erzählens
Kanal-Prüfung: Zwei Jahre Vorlauf für Hausbesitzer
In den nächsten Jahren müssen Hausbesitzer in Penzberg ihre Kanal-Hausanschlüsse untersuchen lassen. Sie sollen eine Vorlaufzeit von zwei Jahren bekommen
Kanal-Prüfung: Zwei Jahre Vorlauf für Hausbesitzer

Kommentare