+
Sorgfältig ausgesucht haben „Die Almdudler“ ihre Kostüme. Um authentisch zu wirken, haben sie sich zum Beispiel für das Outfit der Krankenschwester Original-Arbeitskleidung aus den 1950er Jahren aus dem „Rot-Kreuz-Museum“ in Peißenberg ausgeliehen. Das Foto, das bei einer Probe im Pfarrheim „Miteinander“ entstand, zeigt auf der Couch Michael Ahn und Veronika Ahn-Tauchnitz mit Ute Glienke-Koch. Hinten von links: Eva Lenhardt, Rosi Pröll, Annette Rill, Sabine Buchenberger, Michael K. Albrecht, Andrea Habermeyer, Lisa Dreer, Johannes Lech und Werner Glienke. Foto: ralf Ruder Foto. 

Wenn der Herr Minister mit der Sekretärin...

„Die Almdudler“ sind „Außer Kontrolle“

Eine Komödie in bester englischer Tradition bringen „Die Almdudler“ Ende Mai mit dem Stück „Außer Kontrolle“ von Ray Cooneys auf die Bühne des Stadttheaters. Ein kurzweiliger und zugleich unterhaltsamer Abend ist laut Regisseurin Rosi Pröll garantiert.

Weilheim „Wir proben seit Oktober für das Stück und kennen die Gags mittlerweile schon in und auswendig. Und selbst jetzt bringt uns das Stück immer wieder zum Lachen“, so Pröll. Das liege zum einen an den Schauspielern, die gerade die letzten Details ihrer einzelnen Rollen perfektionieren, aber auch an der verzwickten Handlung des Theaterstücks, das sich „Die Almdudler“ für dieses Jahr ausgesucht haben: Im Stück geht es um den Staatsminister Richard Wiesinger (Michael Ahn), der eigentlich immer alles im Griff hat. Zumindest bildet er sich das ein, als er die Sekretärin der Opposition Tina Obermeier (Veronika Ahn-Tauchnitz) in eindeutiger Absicht in die Suite eines Nobelhotels bittet.

Alles ist gut vorbereitet und es verspricht, eine heiße Nacht zu werden. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit dem Minister. Ein lebloser Körper auf dem Fenstersims seines Hotelzimmers durchkreuzt seine Pläne. Daraufhin bestellt er seinen Sekretär Georg Rombach (Michael K. Albrecht), den Mann für alle Fälle, in sein Zimmer. Mit dessen Hilfe soll alles schnell und diskret geregelt werden. „Es beginnt eine halsbrecherische Fahrt auf einem Karussell aus Lügen, Täuschung und Verstecken“, so die „Almdudler“ in ihrer Stückbeschreibung. Als dann noch der eifersüchtige Ehemann Ronnie Obermeier (Moritz Becker) und die Gattin des Ministers Paula Wiesinger (Sabine Buchenberger) auftauchen, die misstrauische Hotelmanagerin Renate Stern (Annette Rill) und die geschäftstüchtige Hotelpagin Uschi Graf (Ute Glienke-Koch) immer wieder bei der Tür hereinplatzen, der Privatdetektiv Martin Meißner (Lisa Dreer) herumschnüffelt und die liebeshungrige Krankenschwester Berta (Andrea Habermeyer) auf der Bildfläche erscheint, geraten die Dinge gänzlich „außer Kontrolle“.

Für das Bühnenbild sind in diesem Jahr Werner Glienke und Ralf Lautenbacher zuständig, um die Spezialeffekte kümmert sich Johannes Lech, als Souffleuse ist Eva Lenhardt im Einsatz und Licht sowie Ton übernimmt Michael Ahn. Mit den Einnahmen unterstützt die Theatergruppe den Verein „Brücke Oberland“.

Aufführungen

Premiere ist am Donnerstag, 25. Mai, um 20 Uhr. Gespielt wird auch am Samstag, 27. Mai, um 20 Uhr und am Sonntag, 28. Mai, um 18 Uhr. jeweils im Weilheimer Stadttheater. Kartenvorverkauf: Kartenservice des Medienhauses in der Sparkasse am Marienplatz in Weilheim, Telefon 0881/686-11.

Jonas Regauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtspaziergang mit Blindenstock
Barrierefreiheit in Weilheim bedeutet mehr als Rampen und breite Parkplätze für Rollstuhlfahrer. Sehbehinderte brauchen ganz andere Hilfen. Das wird bei einem …
Stadtspaziergang mit Blindenstock
Verkehrs-Kontrolleure treiben jetzt auch Schulden ein
Der in Bad Tölz sitzende Zweckverband für Verkehrskontrollen hat eine zusätzliche Aufgabe übernommen: Er treibt für Kommunen ausstehende Schulden ein. Start ist im …
Verkehrs-Kontrolleure treiben jetzt auch Schulden ein
Neues Fundament fürs Krankenhaus: Klinik-Holding geplant
Der Starnberger Landkreis gründet in den kommenden Wochen eine Krankenhaus-Holding. Auch das Krankenhaus in Penzberg wird dazugehören.
Neues Fundament fürs Krankenhaus: Klinik-Holding geplant
Kinder  machen Zirkus 
Einen richtigen Zirkus  veranstalteten in den Sommerferien rund 50 Buben und Mädchen in Weilheim. Die Besucher der Gala waren begeistert. 
Kinder  machen Zirkus 

Kommentare