+
Im Erdgeschoss der Sparkasse an der Eisenkramergasse hat die Vhs künftig Schulungsräume. 

erwachsenenbildung

Wieder ein Umzug bei der Vhs

  • schließen

Weilheim – Die Volkshochschule (Vhs) Weilheim zieht – mal wieder – um. Diesmal allerdings nicht mit der Geschäftsstelle, sondern „nur“ mit einigen Seminarräumen, so Geschäftsführerin Rosamaria Wittlinger.

Der Grund für die Veränderung liegt im Rathaus. Weil die Stadtverwaltung wegen der anstehenden Deckensanierungen Eigenbedarf angemeldet hat und die von der Volkshochschule genutzten Räume an der Admiral-Hipper-Straße 16 als Ausweichbüros braucht, muss die Volkshochschule die Koffer packen. Auspacken kann sie sie an der Eisenkramergasse. Ab dem kommenden Semester sind einige Seminarräume, darunter ein EDV-Raum, im Sparkassengebäude zu finden. Dort, wo bislang eine Krankenkasse war.

Die Weilheimer Volkshochschule, die ihre Unterrichtsräume in sieben verschiedenen Gebäuden quer durch die Stadt hat, ist das Umziehen gewohnt. Vor rund drei Jahren fand die Geschäftsstelle nach Abbruch des alten Vhs-Gebäudes am Mittleren Graben im Erdgeschoss in der Hipper-Passage ein neues Dach über dem Kopf. Und dort will sie auch bleiben, so Rosamaria Wittlinger, obgleich diese Räume neben einem großen Vorteil – „Wir haben durch die Lage in der Stadt viele neue Interessenten gewonnen“, so die Vhs-Leiterin –, auch Nachteile bergen: Es gibt kein Tageslicht, und die Toilette liegt im ersten Stock. So hängt, wenn nur sie oder ihre Mitarbeiterin im Dienst ist, hin und wieder das Schild „Komme gleich wieder“ an der Tür. Aber mehr Personal oder größere Räume, das ist alles eine Frage des Geldes, und Geld hat die Vhs nicht, so Rosamaria Wittlinger. Denn Volkshochschulen sind gemeinnützige Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die keine Gewinne machen dürfen.

Der EDV-Raum, der zusammen mit einem Seminarraum und einer kleinen Teeküche an der Eisenkramergasse eingerichtet wird, bietet sechs Kursteilnehmern Platz. Die Weilheimer Vhs setze beim EDV-Unterricht auf kleine Gruppen, so Rosamaria Wittlinger. Die Kursgebühren seien dann zwar etwas höher als anderswo, „aber die Teilnehmer haben effektiv was von dem Unterricht“. Der Plan geht auf. „Die Kurse laufen sehr gut“, so die Vhs-Leiterin. Überhaupt sei sie mit dem Zuspruch zum aktuellen Semester „sehr, sehr zufrieden“. Bei einem Angebot von 270 Kursen verzeichne die Vhs pro Semester rund 3500 Teilnehmer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir wollen hier alt werden“
Seit 2015 sind Verena und Rainer Butschal Mieter des Eberlhofs über Peißenberg. Hier haben sie ihre Heimat gefunden und würden am liebsten für immer bleiben.
„Wir wollen hier alt werden“
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
Elf Sozialwohnungen wurden am Dienstag der Gemeinde Seeshaupt übergeben.  Bürgermeister Michael Bernwieser sprach von einem „Riesengewinn“.
Elf neue, ansprechende Wohnungen übergeben
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
Die Premiere 2016 hat viele tausend Besucher verzaubert. Nun steht fest: Im Herbst 2018 wird es das 2. Lichtkunst-Festival in Weilheim geben. Der Verein „Lichtkunst …
2018 gibt‘s wieder ein Lichtkunstfestival
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“
Ein schlechtes Bild von den Penzberger Kinderspielplätzen zeichnet die Stadtratsfraktion der „Bürger für Penzberg“ (BfP). Sie fordert eine Modernisierung.
BfP: Penzberger Spielplätze „unattraktiv“

Kommentare