+
Mit Logo der Schule: Rektor Bernhard Bürger (Mitte) mit den Konrektoren Bastian Lobenhofer (l.) und Michael Zwick.  

Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule

Zwei Neue in der Schulleitung

Die Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule in Weilheim hat zwei neue Konrektoren.

Weilheim

Nach dem Abschied von Ulrich Cedzich in den Ruhestand und dem Wechsel von Jürgen Werle in die Beratung, stehen Schulleiter Bernhard Bürger jetzt Michael Zwick (33) und Bastian Lobenhofer (34) zur Seite. Zwick ist seit sieben Jahren als Lehrer für alle Fächer, außer Sport, Technik und Soziales, an der Schule. Derzeit betreut er die 10V1. Der verheiratete Pädagoge, der eine eineinhalbjährige Tochter hat, wohnt in Eurasburg. Als Konrektor kümmert er sich unter anderem um die Vertretungspläne, Stundenpläne oder die Schulentwicklung. „Mir ist der Kontakt zu den Schülern sehr wichtig. Für mich ist Lehrer der schönste Job, den es gibt“, so der Pädagoge.

Sein Kollege Bastian Lobenhofer ist erst seit diesem Schuljahr in Weilheim. Vorher war er sechs Jahre Lehrer in Bad Kohlgrub. „Ich habe mich nach Weilheim beworben, denn mein Ziel war es, eine große Mittelschule kennen zu lernen“, so Lobenhofer. Er freut sich auf die neuen Herausforderungen. „Wir sind ein gutes Team. Ich fühle mich so wohl, als wäre ich schon lange an dieser Schule, das ist für mich sehr motivierend“, so Lobenhofer weiter.

Schulleiter Bernhard Bürger, seit 25 Jahren an der Weilheimer Mittelschule und seit sieben Jahre Rektor tätig, weiß: „Ohne unsere Konrektoren wäre die Arbeit nicht möglich“. Es sei wichtig, Aufgaben verteilen zu können. „Wir sitzen oft zusammen, bevor Entscheidungen getroffen werden“, so Bürger. Da reicht eine 40-Stunden Woche bei weitem nicht aus.

Für das 60-köpfigen Lehrerkollegium gelte es unter anderem, neben dem Unterricht Computer, Schülerbücherei, Physiksaal oder die Erste-Hilfe-Truppe zu betreuen. Die Mittelschule wird von rund 600 Schülerinnen und Schülern aus Weilheim und Umgebung besucht.  ge

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Die Stadt muss einen Nachtragshaushalt für 2018 erstellen. Ursache ist der Kauf eines drei Millionen Euro teuren Grundstücks für das Gewerbegebiet „Achalaich“.
Stadt Weilheim braucht 3,2 Millionen mehr
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Gleich dreimal wurde rund um Penzberg in Tennisheime und -gaststätten eingebrochen. Es könnten Serientäter am Werk sein, vermutet die Polizei.
Seltsame Einbruchserie - Diebe haben es auf Tennis-Vereinsheime abgesehen
Bus statt Bahn
Die Pfaffenwinkelbahn steht in den Sommerferien still. Was genau repariert wird, ist aktuell noch unklar. 
Bus statt Bahn
Viel Unsicherheit beim Datenschutz
Sie beschäftigt den Handwerksbetrieb genauso wie den Sportverein: die neue, EU-weit gültige Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch gibt es viel Unsicherheit.
Viel Unsicherheit beim Datenschutz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.