Es geschah im Supermarkt 

Trickdiebe legen Weilheimer rein

Weilheim   Beim Einkaufen wurde ein 65-Jähriger in Weilheim von zwei Unbekannten überrumpelt.  Sie stahlen ihm 250 Euro.

 Um 250 Euro hat ein Trickdieb am Freitag einen Weilheimer (65) in einem Supermarkt an der Münchener Straße erleichtert. Der 65-Jährige war laut Polizei beim Einkaufen, als er beim Hinausgehen von einem Unbekannten kurzfristig am Weitergehen und am Verlassen des Geschäftes gehindert wurde. Ein weiterer Unbekannter, so die Polizei, nutzte die Gelegenheit um den Geldbeutel von hinten aus der Jackentasche des Weilheimers zu ziehen. Zunächst gelang es  dem 65-Jährigen,  die Täter festzuhalten, doch nachdem er seinen Geldbeutel auf dem Boden liegen sah, griff er danach und ließ die beiden Männer los, die suchten schnell das Weite.  Als  der Weilheimer  den Geldbeutel öffnete, musste er feststellen, dass das Bargeld in Höhe von rund 250 Euro fehlte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0881/6400.

 gre

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Stadtbus: Umfrage zu Rundkurs und Einkaufstour
Ein neuer Stadtbus in Penzberg mit Rundkurs und Einkaufsbus? Das Rathaus hat nun eine Umfrage gestartet. Es erhofft sich Wünsche und Anregungen zu den Plänen.
Neuer Stadtbus: Umfrage zu Rundkurs und Einkaufstour
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Hiobsbotschaft für werdende Eltern. Die Geburtshilfe am Weilheimer Krankenhaus schließt ab kommendem Sonntag, 1. Oktober. Der Grund: Vier von fünf Hebammen haben …
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Anwohner-Appell für Tempo 30 in Penzberg
Kommt Tempo 30 auf den größeren Straßen in Penzberg? Am Dienstag, 26. September, steht dies abermals auf der Tagesordnung des Stadtrats. Zuvor appellieren Anwohner.
Anwohner-Appell für Tempo 30 in Penzberg
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See

Kommentare