Dieser Stadel ist Geschichte: Als die Feuerwehr am Gögerl ankam, war nichts mehr zu retten.
+
Dieser Stadel ist Geschichte: Als die Feuerwehr am Gögerl ankam, war nichts mehr zu retten.

Zweiter Feldstadel brennt binnen acht Tagen nieder

  • vonKatrin Kleinschmidt
    schließen

Zufall oder nicht? Innerhalb von wenigen Tagen ist ein zweiter Feldstadel in Weilheim niedergebrannt. Wieder an einem Sonntag, wieder in den frühen Morgenstunden.

Weilheim – Ein Stadel ist am Sonntag in Weilheim niedergebrannt. Weil er sich in Richtung Hechenberg und damit weitab von Wohnhäusern befand, blieb das Feuer dem Anschein nach eine Weile unbemerkt. Als die Einsatzkräfte um 7.21 Uhr alarmiert wurden, konnten sie nichts mehr retten. Der Feldstadel „war bis auf die Grundmauern niedergebrannt“, sagt Stefan Herbst, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Weilheim.

Entdeckt hatte den Brand ein Passant. Der Schaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro. „In dem Stadel war nichts drin“, sagt Martin Emig, Pressesprecher beim Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Er gibt zu, dass es Parallelen zu einem Brand eine Woche zuvor gibt. Am Sonntag, 7. März, stand ebenfalls in den frühen Morgenstunden ein Feldstadel am Dietlhofer See in Flammen, auch er war nicht zu retten. Die Ähnlichkeit der Brände „ist sehr auffällig“, sagt Emig. Er möchte sich trotzdem nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. „Die Kripo Weilheim ermittelt in alle Richtungen und hat das im Auge. Es ist noch zu früh, um sagen zu können, ob es Brandstiftung war. Und ob Zusammenhänge bestehen, wissen wir nicht.“

Noch spricht keiner von einer Serie

Auch Herbst bleibt vorsichtig, will nach zwei Fällen in acht Tagen „nicht von einer Serie sprechen“. Allerdings standen keine Geräte im Stadel, er war elektronisch nicht erschlossen. „Das ein solcher Stadel von selbst zu brennen anfängt, ist unwahrscheinlich“, sagt Herbst. „Die Parallelen sind erschreckend.“

Die Feuerwehr war am Sonntag mit vier Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz. Die benötigten nur ein C-Rohr und rund eine Stunde Zeit, um die Reste des Stadels abzulöschen. Herbst ist froh, dass er leer war. „Sonst hätte es anders gebrannt.“

Zeugen gesucht
Die Kripo Weilheim sucht Zeugen, die Hinweise zum Brand geben. Sie können sich unter 0881/6400 melden.

Polizeimeldungen im Blick

Im Blaulichtticker sind alle Polizeimeldungen aus der Region zu finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare