+
Stellten den den neuen Stadtbusplan vor: (v.l.) Ralf Kreutzer (RVO WM), Bürgermeister Markus Loth, Busunternehmer Anton Oppenrieder, Johanna Vogl (DB Regio) und Ordnunsgamtsleiter Andreas Wunder.

Änderungen ab 15. Dezember und ab Januar

Stadtbus Weilheim: Kostenlos und neue Haltestellen

Zwei große Änderungen stehen beim Weilheimer Stadtbus an, wie bei einem Pressetermin am Dienstag im Rathaus zu erfahren war. Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, 15. Dezember, wird das Angebot im Süden verbessert, und ab Januar 2020 entfällt der Fahrpreis.

Weilheim – Erst im Juli hatte die Stadt Weilheim die kostenlose Beförderung von Schülern im Stadtbus eingeführt, im November hat der Stadtrat nachgelegt. Ab 2. Januar 2020 sind die Fahrten für alle Bürger gratis. Laut Bürgermeister Markus Loth soll damit das Umsteigen vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel gefördert werden. Ziel sei, die Innenstadt vom Autoverkehr zu entlasten und die Umwelt zu schonen.

Auch interessant: Neues Umweltticket für den RVO: Zwölf Monate fahren, acht zahlen

Bereits zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, 15. Dezember, gibt es Verbesserungen im Streckennetz. So sind die beiden südlichen Linien zu einer Linie zusammengelegt worden. Alle Haltestellen auf der neuen Linie werden täglich – außer an Sonn- und Feiertagen – bedient. Hinzu kommen neue Haltestellen. Auf der Linie „Trifthofstraße“ wurde eine zusätzliche Haltestelle an der Blumenstraße eingerichtet. Sie liegt in der Nähe des Supermarkts, der auch über die Haltestelle „Oderdinger Straße“ auf der neuen „Linie Süd“ erreichbar ist. Am Töllern-Kreisel wurde ebenfalls eine neue Haltestelle angelegt, um die Erreichbarkeit der Supermärkte zu verbessern. Die Ankunft der Stadtbusse am Bahnhof ist laut RVO-Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer so gewählt, dass der Zug nach München erreicht wird.

Stadtbus Weilheim: Umsteigen in alle Richtungen möglich

Insgesamt fahren derzeit drei Busse mit insgesamt 80 Plätzen auf fünf Linien durch die Stadt. Alle Linien sind so ausgelegt, dass sie die Haltestellen „Bahnhof“, „Schützenstraße“ und „Altstadt Center“ bedienen, so dass ein Umsteigen in alle Richtungen möglich ist. Im neuen Linienplan, der alle Abfahrtszeiten auflistet, sind auch die Umsteigemöglichkeiten zu RVO-Bussen eingezeichnet. Der Plan ist ab sofort an der Rathauspforte und in den Bussen erhältlich und wird auch auf die Webseite weilheim.de gestellt. Außerdem wird er an die Haushalte im Weilheimer Süden verteilt, weil sich dort durch das erweiterte Angebot der Fahrplan am stärksten ändert. Der Stadtbus wurde laut Loth 2006 als Nachfolger des „Adventsbus“ eingerichtet. Das Streckennetz sei mehrfach verändert worden, um den sich ändernden Anforderungen zu entsprechen. Dies werde auch künftig so gemacht. Nächstes Ziel sei es, Erfahrungen mit dem kostenlosen Angebot zu sammeln.

Weitere Infos über den Weilheimer Sadtbus gibt es im Internet unter der Adresse www.weilheim.de/mein-weilheim/auf-einen-blick/mobilitaet/buslinien.

Lesen Sie auch: Vier neue Wohnblöcke mit Tiefgarage ums Pfarrheim: „Das ist wie Weihnachten“

Ebenfalls lesenswert: Im Landkreis Weilheim-Schongau gehen die Lichter früher aus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die nächste Konjunkturdelle kommt bestimmt“
Der Landkreis Weilheim-Schongau steckt mitten in einem riesigen Investitionsprogramm. Die Heimatzeitung sprach mit Kreiskämmerer Norbert Merk über die Schwierigkeiten, …
„Die nächste Konjunkturdelle kommt bestimmt“
Verfolgungsjagd nach illegalem Autorennen - Fahrer gefährden Kind und zünden Rauchbomben
Ein illegales Autorennen auf der A95 bei Garmisch-Partenkirchen endete in einer Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die flüchtigen Niederländer hatten unter anderem …
Verfolgungsjagd nach illegalem Autorennen - Fahrer gefährden Kind und zünden Rauchbomben
Wie soll das neue Bürgerhaus in  Peißenberg heißen?
Das neue Bürgerhaus und Jugendzentrum in Peißenberg soll einen Namen bekommen. Doch welchen? Es gibt schon ein paar interessante Vorschläge. 
Wie soll das neue Bürgerhaus in  Peißenberg heißen?
Penzberger wollen „Aktive Schule“ gründen - und haben ein sportliches Ziel
In Penzberg entsteht womöglich eine neue Schule. Ein Kreis von Eltern, Erziehern und Lehrern plant für heuer die Gründung einer „freien Schule“ nach dem Konzept der …
Penzberger wollen „Aktive Schule“ gründen - und haben ein sportliches Ziel

Kommentare