+
Sie führen die Alzheimer-Gesellschaft: (sitzend v.l.) Vorsitzende Petra Stragies, Stellvertreter Burkhard Hartmann, Kassier Guntram Windels und Rechnungsprüferin Christa Zimmermann wurden alle wiedergewählt. Neu im Team sind (hinten v.l.) die Beisitzer Bianca Broda, Anja Bertelmann-Gschlößl, Andrea van Wickeren und Hans Kopp. 

Alzheimer-Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels

Demenz-Beratung per Infomobil

  • schließen

Weilheim - Die Pflegereform bringt viele Änderungen für Betroffene und viel Arbeit  für die Ehrenamtlichen. Das wurde bei der Versammlung der   Alzheimer-Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels deutlich.

Die Alzheimer-Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels verzeichnete in den vergangenen zwei Jahren eine „stetige, gleichmäßige Nachfrage“ nach Beratung und Betreuung, so die Vorsitzende Petra Stragies. Und der Bedarf werde weiter ansteigen, und zwar wegen der zum 1. Januar 2017 greifenden Pflegereform, die mit ihren neuen Pflegegraden in erster Linie Menschen mit Demenz besser erfassen soll. „Wir gehen von einem großen Ansturm aus“, so Stragies (56), die bei der Mitgliederversammlung in ihrem Amt bestätigt wurde.

Auch deshalb plant die Gesellschaft ein neues Projekt. Denn nicht Angebote für die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Angehörigen würden fehlen, sondern das Wissen darüber. Abhilfe soll ein „Alzheimer Mobil“ schaffen: Mit dem Fahrzeug könnten die Aktiven flächendeckend Information und Beratung zum Thema „Demenz“ anbieten. Ziele sind unter anderem Rathäuser, Kliniken, therapeutische Einrichtungen, Geschäfte, aber auch Festivitäten, listet Stragies auf. Die Alzheimer-Gesellschaft möchte dazu eng mit den Senioren- und Behindertenbeauftragten zusammenarbeiten.

Um das Projekt umzusetzen, braucht es allerdings finanzielle Unterstützung. Die Gesellschaft hofft deshalb neben vielen Sponsoren vor allem auf einen Zuschuss aus dem europäischen „Leader“-Programm. Der entsprechende Antrag ist laut Stragies über die Lokale Aktionsgruppe Auerbergland-Pfaffenwinkel (LAG) gestellt, entschieden darüber wird im Frühjahr kommenden Jahres. Geht alles gut, könnte das Projekt im Sommer starten.

Im Herbst kommenden Jahres steht dann noch ein wichtiger Termin an: das 15-jährige Bestehen des Vereins. Stragies: „Das wird natürlich gefeiert.“ Am besten natürlich mit dem neuen Infomobil.

Stragies, die seit 1997 in Weilheim lebt, hatte den Verein im November 2002 mit sechs Mitstreitern aus der Taufe gehoben. Seitdem ist die gelernte Sozialarbeiterin und Sozialgerontologin auch dessen Vorsitzende. Die Alzheimer-Gesellschaft, die Büros in Weilheim (Schützenstraße 26b) und seit 2013 auch in Garmisch-Partenkirchen unterhält, zählt laut Stragies derzeit 271 Mitglieder. Im Landkreis Weilheim-Schongau engagieren sich 53 ehrenamtliche Helfer bei Hauseinsätzen und in den Betreuungsgruppen, im Kreis Garmisch-Partenkirchen sind es 15 Aktive.

Jüngstes Großprojekt in Weilheim war die Kooperation mit den ersten zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, welche die „Maro“-Genossenschaft an der südlichen Paradeisstraße eingerichtet hatte und die im Februar bezogen wurden.

Infos

gibt es unter 0881/9276091 oder www.alzheimer-pfaffenwinkel.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Meistgelesene Artikel

Tagespsychiatrie soll nach Weilheim
Peißenberg/Weilheim – Das ehemalige Peißenberger Krankenhaus soll noch heuer verkauft werden, die Gemeinde hat Interesse. Die dort untergebrachte „Lech-Mangfall-Klinik“ …
Tagespsychiatrie soll nach Weilheim
Sextäter (61) kommt mit Bewährung davon
Weilheim/München – Das Landgericht München II hat einem Frührentner (61) die Haft erspart. In einer Berufungsverhandlung änderte es eine Freiheitsstrafe über ein Jahr …
Sextäter (61) kommt mit Bewährung davon
Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Weilheim - In der Lichtenau laufen gerade die Geothermie-Probebohrungen der Firma „Enel“, in Weilheim bohrt die Firma „Gravity Power“. Die beiden Projekte haben zwar …
Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Boris Palmer,  Oberbürgermeister von Tübingen,   zählt zu den bekanntesten Grünen. Auch wegen seiner oft provokanten Thesen. In Weilheim gab es dafür donnernden Applaus.
Grüne sollen  runter vom hohen Ross

Kommentare