Gruppenbild mit Urkunden: Die Absolventen des Studiengangs „Ökologischer Landbau“ mit den neuen Landwirtschaftsmeistern und Vertretern der Staatlichen Fachschule. foto: ruder

Weilheim/Landkreis

Frauenanteil vervierfacht

Es  gibt  15 neue   Ökolandwirte  unter ihnen mehr Frauen als noch vor einem Jahr.

Weilheim – „Der Frauenanteil steigt“, wie Birgit Graßl in ihrem Rückblick auf den zweiten Jahrgang des Studiengangs „Ökologischer Landbau“ an der Landwirtschaftsschule Weilheim anmerkte. Im ersten Jahrgang seien es sechs Prozent gewesen, so die Leiterin der ökologischen Fachrichtung an der „Staatlichen Fachschule für Agrarwirtschaft“ am Mittwoch bei der Verabschiedung der Absolventen, heuer seien es 27 Prozent (vier) gewesen.

Weilheim-Schongaus BBV-Kreisobmann Wolfgang Scholz riet den Absolventen in seinem Grußwort, nicht nur die eigene Freiheit zu nutzen, sondern auch den anderen die Freiheit zu lassen. Konventionelle und ökologische Landwirtschaft könnten sehr gut nebeneinander existieren. Den eigenen Weg zu gehen riet auch Festredner Christian Hiß den jungen Bauern und Bäuerinnen. „Jeder ist ein Mensch für sich, und jeder muss aus seinem eigenen Lebensentwurf heraus leben“, so der gelernte Gemüsegärtner, der heute Vorstandsvorsitzender der „Regionalwert AG“, einer Bürgeraktiengesellschaft in der Region Freiburg, ist. Individualität sei „eine der großen Errungenschaften unserer Gesellschaft“. Selbstbewusstsein sei gefragt, was aber nicht Egoismus bedeute. Das viel beklagte Höfesterben sei nicht durch die Wirtschaft verursacht, sondern durch andere Faktoren. Eines der großen Probleme sei dabei, dass das Denken der Finanzwirtschaft auf die Landwirtschaft angewendet werde, so Hiß weiter.

In der Landwirtschaft spielten aber andere Faktoren als Geld, etwa der Erhalt der Fruchtbarkeit des Bodens, eine große Rolle. Zur weiteren Information empfahl Christian Hiß den Anwesenden die Lektüre seines Werks „Richtig rechnen“, in dem er eine Reform der Finanzbuchhaltung zur ökologisch-ökonomischen Wende fordert. A lfred Schubert

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Weilheim - In der Lichtenau laufen gerade die Geothermie-Probebohrungen der Firma „Enel“, in Weilheim bohrt die Firma „Gravity Power“. Die beiden Projekte haben zwar …
Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Boris Palmer,  Oberbürgermeister von Tübingen,   zählt zu den bekanntesten Grünen. Auch wegen seiner oft provokanten Thesen. In Weilheim gab es dafür donnernden Applaus.
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Einen außergewöhnlichen Babyboom  gab es Anfang Januar im Weilheimer und im Schongauer Krankenhaus. Dabei gab es nur einen Kaiserschnitt in Weilheim. 
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Pizzaboteunter Drogen am Steuer
 Wenn ein Pizzabote Pasta und andere Spezialitäten im Auto hat, ist das okay. Wenn er allerdings selbst Marihuana konsumiert, ist schnell Schluss mit lustig.
Pizzaboteunter Drogen am Steuer

Kommentare