+
Kinder und Senioren singen und tanzen miteinander, auch Tim (4) und Ernst Speer (86). 

Generationenprojekt im Bürgerheim

Jung und Alt singen gemeinsam

Weilheim - Im Bürgerheim gibt es seit fünf Jahren Musikgeragogik. Dabei singen Jung und Alt gemeinsam.

„Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter“: Dieses Lied sangen Senioren und Kindergartenkinder gemeinsam im Weilheimer Bürgerheim – unbefangen und fröhlich. Damit fiel der Startschuss des Projekts „Die Jahreszeiten – in Wort, Bild und Ton“, das von drei Einrichtungen getragen wird: dem Bürgerheim, dem evangelischen Kinderhaus und der Musikschule.

Das gemeine Singen biete „Möglichkeiten der Begegnung und des Miteinanders“, sagte Brigitte Schmalz, Leiterin des evangelischen Kinderhauses. Nicht alle Kinder hätten regelmäßigen Kontakt zu ihren Großeltern, nicht alle Heimbewohner ihre Familien vor Ort.

„Wir haben bereits vorher mit dem Kindergarten zusammengearbeitet“, berichtete Josef Dichtl, Leiter der Musikschule Weilheim. Da der Musikunterricht aber Menschen aller Altersgruppen ansprechen soll, entstand zusätzlich die Kooperation mit dem Bürgerheim. Sie besteht seit fünf Jahren, „darauf sind wir sehr stolz“, so Heimleiter Rainer Schlosser. Dahinter steckt das Konzept der „Musikgeragogik“. Während sich die Pädagogik mit der Erziehung und Bildung von Kindern auseinandersetzt, beschäftigt sich die „Geragogik“ mit der Bildung im Alter.

Etwa 20 Senioren und zehn Kinder des evangelischen Kinderhauses werden regelmäßig teilnehmen, so Franziska Dahme-Kohler. Sie ist Lehrerin an der Musikschule und wird einmal wöchentlich mit den Kindern und Senioren musizieren. Neben den Kindergartenkindern nehmen auch die „Leseratten Pfaffenwinkel“ sowie die Musikgruppe „Viva la Musica“ an dem Projekt teil.

Zum Abschluss des „Jahreszeiten“-Projekts wird es Mitte November eine einwöchige Ausstellung im Bürgerheim geben. „Dort werden wir die Ergebnisse präsentieren“, sagte Franziska Dahme-Kohler, „die wir im Laufe des Jahres literarisch, künstlerisch und musikalisch erarbeiten.“ 

rm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilder, die auf eine innere Reise führen
Weilheim - Es fehlt nicht an Vergleichen, an Parallelen und an Interpretationen für die Bilder von Ulrike Donié. Umso mehr überraschte, dass die Künstlerin in ihren …
Bilder, die auf eine innere Reise führen
Klares Bekenntnis zu B2-Entlastung
Weilheim - Die CSU Weilheim hatte zum Neujahrsempfang in lockerer Runde geladen. Eine Verkehrsentlastung der Kreisstadt war das beherrschende Thema. 
Klares Bekenntnis zu B2-Entlastung
Wunsch nach fairem Dialog
Zwei Bürgerinitiativen machen Front: Sie übergaben 2582 Unterschriften  gegen  die geplante Ortsumfahrung Weilheims
Wunsch nach fairem Dialog
Neue Karriere mit Acryl
Weilheim – Astrid Stöppel ist bekannt im Landkreis Weilheim-Schongau. Wer den zweiten Stock des gleichnamigen Buchladens in Weilheims Innenstadt betritt, der trifft dort …
Neue Karriere mit Acryl

Kommentare