Maria, wie geht's?

Weilheim - Die hoch über dem Weilheimer Marienplatz thronende Marienfigur bekam Besuch vom Steinmetz.

Maria, wie geht's? Um das zu klären, statteten Steinmetz Philipp Mößmer (r.) und ein Mitarbeiter gestern der hoch über dem Marienplatz thronenden Muttergottes einen Besuch ab. Früher, so Mößmer, wurden diese Inspektionen regelmäßig vorgenommen, inzwischen nur noch hin und wieder. Und wie geht es Weilheims Schutzpatronin? „Soweit ist alles in Ordnung“, lautet Mößmers Fazit, nur einige Kleinigkeiten müssten ausgebessert werden. Die steinerne Marienfigur wurde im Jahr 1698 von Ignaz Degler, einem der bekanntesten Bildhauer der „Weilheimer Schule“ im Auftrag der Weilheimer Bürger geschaffen - als Dank für die Errettung vor einer Seuche. 1857 wurde sie ergänzt und inzwischen mehrfach restauriert. Die Mariensäule ist neben dem Stadtbrunnen das prägende Element des Weilheimer Marienplatzes, der seit 1976 Fußgängerzone ist. gre/Foto: Gronau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Peißenberg – Eigentlich sollte die „Rigi-Rutsch’n“ mit Beginn der Pfingstferien am 3. Juni wiedereröffnen. Doch bei einem Pressegespräch gestern Vormittag hieß es von …
Wasseraufbereitung macht noch Probleme
Unfallflucht in der Innenstadt
In Penzberg fuhr ein Unbekannter ein Auto an und flüchtete. Zu dem Ärger kommt ein hoher Schaden.
Unfallflucht in der Innenstadt
Aus für „Begegnungsstätte“
Das Aus ist besiegelt: Die Penzberger „Begegnungsstätte“ in der Rathauspassage hat am Freitag, 2. Juni, das letzte Mal geöffnet. Die ehrenamtlichen Helfer müssen die …
Aus für „Begegnungsstätte“
Rennradfahrer schwer verletzt
Bei einem Unfall am Fuße des Forster Bergs ist am  Freitagnachmittag gegen 14 Uhr ein Rennradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck schwer verletzt worden.
Rennradfahrer schwer verletzt

Kommentare