Aus dem gericht

Plötzlich war da etwas Rotes

Weilheim - Ein 49-Jähriger musste sich nach Verkehrsunfall wegen Körperverletzung verantworten. Er hatte einen 78-Jährigen angefahren.

Wenn der 49-jährige Weilheimer an diesen trüben, regnerischen frühen Abend im Mai letzten Jahres zurückdenkt, ist er immer noch schockiert. „Ich habe plötzlich etwas Rotes gesehen und dann sofort gebremst“, sagte er. Wegen fahrlässiger Körperverletzung musste er sich nun vor dem Weilheimer Amtsgericht verantworten, und das setzte ihm nervlich deutlich zu. „Das Rote“ war der Regenumhang eines 78-Jährigen, den er mit seinem Auto erfasste und der noch immer an den Folgen des Unfalls leidet.

Mit seinem Vater fuhr der 49-Jährige an dem besagten Abend noch kurz zum Einkaufen zum „Rewe“-Markt in Weilheim. Wegen des Regens herrschten schlechte Sichtverhältnisse. Ein Fahrzeug sei vor ihm aus einer Parklücke ausgeschert und weggefahren, so der Angeklagte. Dazu habe er angehalten. Er sei dann im Schritttempo vorgefahren, um diesen Parkplatz zu erwischen. Dabei habe er nach links zu dem Fahrzeug geschaut. Direkt hinter dessen Heck sei der Geschädigte dann plötzlich aufgetaucht und seitlich in das Auto gelaufen, schilderte der Angeklagte. „Ich habe nach der Berührung sofort gebremst“, sagte der Unfallverursacher in der Verhandlung noch sichtlich betroffen.

Das rote Regencape, das sich bei dem Zusammenprall in der Radkappe verheddert hatte, hatte der 78-Jährige zu Anschauungszwecken mit ins Gericht gebracht. Den Unfallhergang erklärte er so: „Ich habe meinen Einkaufswagen zurückgebracht und wollte dann zu meinem Auto“. Dabei benutzte er jedoch nicht den nahe gelegenen Zebrastreifen, der von den Einkaufswagen zu den Parkplätzen führt. Er habe das Fahrzeug des 49-Jährigen auf sich zukommen sehen, deshalb habe er einen Satz zurück gemacht. „Sonst hätte er mich voll erwischt“, sagte der Senior. Bei dem Unfall zog er sich nicht unerhebliche Hämatome zu, die auch auf Grund seiner ärztlich verordneten Blutverdünnungsmittel vor allem im Rückenbereich relativ groß ausfielen. Rückenprobleme plagen ihn seitdem und er will jetzt deswegen im Murnauer Klinikum eine Untersuchung vornehmen lassen.

Der für den Unfall zuständige Polizeibeamte erklärte vor Gericht, dass bei der Unfallanalyse nicht mehr habe festgestellt werden können, ob ein anderes Fahrzeug den Geschädigten verdeckte und der Unfallverursacher deswegen keine Chance hatte, ihn früh genug zu bemerken. „Ich glaube, der Angeklagte hat ihn nicht gesehen“, sagte der Polizist.

Richterin Katrin Krempl stellte das Verfahren wegen geringen Verschuldens ein. „Es war eine unübersichtliche Situation“, sagte sie. Auf den Angeklagten kommt eine Geldauflage von 300 Euro zu, die er zu Gunsten der Kreisverkehrswacht Weilheim innerhalb von sechs Monaten zu zahlen hat.

Regina Wahl-Geiger

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Meistgelesene Artikel

„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“
Weilheim – Mit einem exquisiten Sprecher-Trio kommt das Erfolgsprogramm „Opern auf Bayrisch“ am 18. Februar wieder in die Weilheimer Stadthalle: Erzähler der von Paul …
„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“
Stadt bleibt hart in Sachen „Bäume“
Weilheim – Neun Reihenhäuser will – und darf – ein Herrschinger Bauunternehmen anstelle der im August abgerissenen Villa an der Ecke Geistbühelstraße/Blütenstraße in …
Stadt bleibt hart in Sachen „Bäume“
Obere Turnhalle ganz gesperrt
Weilheim – Die obere der beiden übereinander liegenden Turnhallen am Weilheimer Gymnasium wurde jetzt ganz gesperrt. Ds gilt auch für den Schulsport.
Obere Turnhalle ganz gesperrt
Drogen, Waffen, Munition
Weilheim/Peißenberg – Reste von Marihuana und einem weißen Pulver, eine Patrone, ein Schreckschussrevolver und mehrere Messer wurden in der Wohnung eines Weilheimers …
Drogen, Waffen, Munition

Kommentare