Traum vom neuen Bahnhofsgebäude ist geplatzt

Weilheim - In Weilheim wird es kein neues Bahnhofsgebäude geben: Die „Deutsche Bahn“ erteilte dem Projekt am Freitag eine klare Absage. Aber es gibt auch gute Neuigkeiten.

Dem Neubau des Bahnhofsgebäudes erteilte die "Deutsche Bahn" zwar eine Absage, für die Errichtung des Busbahnhofes dagegen ist der Weg endlich frei. Das ist das Ergebnis eines Rundesn Tischs zum Bahnhof am Freitag.

Am Runden Tisch teilgenommen haben neben Vertretern der Stadt, der Agenda 21, des Behindertenbeirats und der Bahn der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP), die Bundestagsabgeordneten Alexander Dobrindt (CSU), Klaus Breil (FDP) sowie Landtagsabgeordnete Renate Dodell (CSU).

„Bei der Frage des Busbahnhofs konnten wir einen Durchbruch erzielen“, sagte Martin Zeil im Anschluss an die Runde bei einem Pressegespräch: Die Bahn hätte endlich eingewilligt, Mitarbeiter-Parkplätze auf den „Park&Ride“-Parkplatz zu verlagern, wodurch der Stadt nun das benötigte Areal zur Verfügung steht. Bürgermeister Markus Loth (BfW) ist zuversichtlich, dass schnell ein Vertrag über den Grundstückskauf zustande kommt.

Bahn-Vertreter Kölbl sagte beim Runden Tisch außerdem zu, dass demnächst Vorplanungen zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofes starten. Ob der Bahnhof Weilheim aber auch in die Riege der bayerischen Bahnhöfe aufgenommen wird, die mittelfristig barrierefrei gestaltet werden, wird erst 2013 vom Freistaat entschieden. „Ich kann keine einseitigen Versprechungen machen“, versuchte Zeil die Erwartungen niedrig zu halten: Auch viele andere bayerische Bahnhöfe würden auf den behindertengerechten Ausbau warten. Durch den Einstieg in die Vorplanungen würden allerdings die Chancen steigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Noch bis Ende der Osterferien gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Edeka-Leiter Thomas Cichowski, schildert seine Eindrücke.
Edeka-Leiter im Interview: „Einige wenige drehen auch durch“
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Die Lage verschärft sich - 203 Infizierte gemeldet
Penzberger Berghalde: Neue Drive-in-Station für Corona-Tests nimmt Arbeit auf
Auf der Penzberger Berghalde hat am Montagnachmittag eine Station ihre Arbeit aufgenommen, bei der Patienten auf das Coronavirus getestet werden. Organisiert wird die …
Penzberger Berghalde: Neue Drive-in-Station für Corona-Tests nimmt Arbeit auf
Corona: „Extreme Unsicherheit“ bei Landwirten
Auch die Landwirte im Landkreis könnten über kurz oder lang von der Corona-Krise betroffen sein. In Österreich ist die Milchabnahme in einigen Regionen um bis zu 30 …
Corona: „Extreme Unsicherheit“ bei Landwirten

Kommentare