+
Stöbern im Buchmarkt am Samstag: Ab sofort müssen die Weilheimer auf das Rotary-Angebot verzichten. 

Rotary-Club Weilheim

Viel Umsatz beim letzten Buchmarkt

Weilheim - Der Rotary-Club verabschiedete sich mit einem letzten Buchmarkt aus den Räumen der Arbeitsagentur. Er hat noch immer keine neue Bleibe.

 Nun ist endgültig Schluss mit dem Buchmarkt des Rotary-Clubs Weilheim. Am Samstag öffnete das Sozialprojekt in der Agentur für Arbeit letztmals seine Türen, bis Ende Februar müssen die Rotarier ausgezogen sein. Wie berichtet, benötigt die Arbeitsagentur die Räumlichkeiten selbst für Mitarbeiter.

Die Rotarier können sich wenigstens über eine große Resonanz beim Räumungsverkauf freuen. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte gestern Prof. Gerald Hauer, beim Club verantwortlich für das Projekt. „Die Leute standen schon in der Früh Schlange.“ Mehr als 200 Besucher wurden von 9 bis 18 Uhr gezählt. Und sie kauften viel ein. Genaue Zahlen liegen noch nicht vor, aber Ursula Hauers, sie ist mit für den Verkauf an Internetportale zuständig, Schätzung ist positiv: „Der Umsatz war ungefähr so hoch wie normalerweise an zwei Tagen.“

Er und seine Mitstreiter hätten wegen des notgedrungenen Auszugs viel Zuspruch erfahren , sagt Gerald Hauer. „Der Rückhalt in der Bevölkerung ist sehr gut.“ Eines freut ihn besonders: Am letzten Markttag waren viele Kinder da. „Das ist doch ein Beweis, wie wichtig die Aktion ist.“ Hauer gibt aber zu, dass das Team schon Wehmut empfunden hat. Schließlich habe man noch einmal alles für den Verkauf hergerichtet.

Wie es mit dem Buchmarkt weitergeht, weiß er nicht. Am 29. Februar müssen die Rotatier die Schlüssel für die fünf Räume zurückgeben. Dann stehen sie auf der Straße. Denn ein neues Domizil hat sich bislang nicht aufgetan. Man gehe zwar einigen Ideen nach, „aber es gibt noch nichts Konkretes“, sagt Hauer. Rund 120 Quadrameter standen in der Behörde zur Verfügung, das gab Platz für 40 bis 80 Regal-Meter. Natürlich wird etwas Ähnliches gesucht. „Kostenlos wäre ideal“, meint Hauer – und verweist auf den sozialen Charakter des Projekts. „Wir können nicht arbeiten, nur, um die Miete aufzubringen.“ Immerhin rund 170 000 Euro brachte der „Weilheimer Buchmarkt“ seit seiner Gründung im Jahr 2000 für gute Zwecke ein. Das Geld ging an die Tafel genauso wie an den Hospizverein oder an das Schülercoaching.

Trotz des großen Zuspruchs: Von einem richtigen Räumungsverkauf kann keine Rede sein. Um die 200 Bananankisten voller Bücher lagern noch im Bestand der Rotarier an der Johann-Bauer-Straße. Dort geht der Internetverkauf weiter. Eigentlich nehmen die Rotarier weiterhin Buchspenden entgegen. Aber Hauer bittet darum, mit größeren Lieferungen zu warten – bis ein neues Domizil zur Verfügung steht. „Unser Lager läuft voll.“

Infos

zum Buchmarkt gibt es unter Telefon 0881/8664 oder 0162/9420113 sowie per E-Mail an buchmarkt-rotary-weilheim@online.de.

Andreas Baar

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Meistgelesene Artikel

Neue Karriere mit Acryl
Weilheim – Astrid Stöppel ist bekannt im Landkreis Weilheim-Schongau. Wer den zweiten Stock des gleichnamigen Buchladens in Weilheims Innenstadt betritt, der trifft dort …
Neue Karriere mit Acryl
Weniger Bauern, mehr Kühe und Roboter
Weilheim - Die Zuchtverbände hatten eingeladen, um über aktuelle Entwicklungen in der Branche zu informieren. Mehrere hundert Landwirte kamen.
Weniger Bauern, mehr Kühe und Roboter
„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“
Weilheim – Mit einem exquisiten Sprecher-Trio kommt das Erfolgsprogramm „Opern auf Bayrisch“ am 18. Februar wieder in die Weilheimer Stadthalle: Erzähler der von Paul …
„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“
Stadt bleibt hart in Sachen „Bäume“
Weilheim – Neun Reihenhäuser will – und darf – ein Herrschinger Bauunternehmen anstelle der im August abgerissenen Villa an der Ecke Geistbühelstraße/Blütenstraße in …
Stadt bleibt hart in Sachen „Bäume“

Kommentare