+
Da geht’s lang: Den Weg ins Streiklokal wies diese mit Warnweste bekleidete Figur.

Weilheim

Warnstreik bei der „Telekom“

  • schließen

Weilheim – Rund 20 Beschäftigte der "Telekom" legten gestern ganztägig ihre Arbeit nieder.

Mit einem ganztägigen Warnstreik verliehen gestern rund 20 „Telekom“-Mitarbeiter aus dem Netzbereich ihrem Unmut über den Verlauf der Tarifverhandlungen und das Angebot ihres Arbeitgebers Ausdruck. Sie waren aus den Bereichen, Garmisch-Partenkirchen, Murnau, Schongau und Weilheim in das Regionalzentrum „St. Anna“ in Weilheim gekommen, wo sich das Streiklokal befand. Mit der Arbeitsniederlegung unterstützten sie die Forderungen der Gewerkschaft „ver.di“ in den derzeit laufenden Tarifverhandlungen. „ver.di“ fordert unter anderem fünf Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten, eine überproportionale Anhebung der unteren Einkommen und eine Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen. Die „Telekom“ bietet bislang 1,5 Prozent mehr Lohn ab 1. März 2016 und weitere 1,3 Prozent mehr ab 1. März 2017. Die Entscheidung für den Warnstreik auch im Raum Weilheim wurde laut der Streikenden erst am Vorabend gefällt.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bilder, die auf eine innere Reise führen
Weilheim - Es fehlt nicht an Vergleichen, an Parallelen und an Interpretationen für die Bilder von Ulrike Donié. Umso mehr überraschte, dass die Künstlerin in ihren …
Bilder, die auf eine innere Reise führen
Klares Bekenntnis zu B2-Entlastung
Weilheim - Die CSU Weilheim hatte zum Neujahrsempfang in lockerer Runde geladen. Eine Verkehrsentlastung der Kreisstadt war das beherrschende Thema. 
Klares Bekenntnis zu B2-Entlastung
Wunsch nach fairem Dialog
Zwei Bürgerinitiativen machen Front: Sie übergaben 2582 Unterschriften  gegen  die geplante Ortsumfahrung Weilheims
Wunsch nach fairem Dialog
Neue Karriere mit Acryl
Weilheim – Astrid Stöppel ist bekannt im Landkreis Weilheim-Schongau. Wer den zweiten Stock des gleichnamigen Buchladens in Weilheims Innenstadt betritt, der trifft dort …
Neue Karriere mit Acryl

Kommentare