+
Den ersten öffentlichen Internetzugang am Marienplatz stellten vor (v.l.): André Behre (Stadtwerke), Christian Kaspar („Konica Minolta“), Peter Müller (Stadtwerke) und Uta Orawetz („Reisebüro Simader“). 

Weilheim

Kostenloses WLAN für alle

  • schließen

Weilheim - Auf Initiative der Stadtwerke gibt es nun am Marienplatz in Weilheim kostenloses öffentliches WLAN. Zwei Antennen machen es möglich.

„Ein kostenloser Internetzugang erhöht die Attraktivität der Weilheimer Innenstadt, für Einheimische, Gäste, Geschäftsreisende“, sagt der Geschäftsführer der „Stadtwerke Weilheim Energie GmbH“, Peter Müller. Heute sei alles vernetzt. Die Stadtwerke verstünden sich als „Vorreiter“, um zu zeigen, dass nicht nur in großen Städten kostenlose WLAN-Hotspots im öffentlichen Raum – sogenannte Public Hotspots – eingerichtet werden.

Installiert ist der Hotspot am Marienplatz am Gebäude des „Reisebüro Simader“, das das Projekt genauso unterstützte wie die Firma „Konica Minolta“. „Zentraler geht’s nicht“, so André Behre von den Stadtwerken. „Der Anschluss hat vom Start weg mit DSL 50.000 eine hohe Bandbreite im Rahmen dessen, was möglich ist.“

Es gibt zwei Antennen, die es jeweils rund 30 Menschen möglich machen, das Internet zu nutzen – um etwa mit dem Tablet die aktuelle Wettervorhersage abzurufen oder um auf dem Handy „Pokémon Go“ zu spielen. Langfristig ließe sich laut einer Mitteilung der Stadtwerke am Marienplatz eine öffentliche Internetversorgung für bis zu 100 Nutzer aufbauen.

Dem Hotspot in Weilheims „guter Stube“ könnten weitere öffentliche Internetzugänge folgen, so die Stadtwerke, die in dem Zusammenhang Standorte am Kirchplatz oder an der Stadthalle in Betracht ziehen. „Jetzt wollen wir erst mal sehen, wie der Hotspot am Marienplatz läuft und angenommen wird“, so Müller. „Danach entscheiden wir, ob es weitere kostenfreie WLAN-Plätze in Weilheim geben wird.“

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Weilheim - In der Lichtenau laufen gerade die Geothermie-Probebohrungen der Firma „Enel“, in Weilheim bohrt die Firma „Gravity Power“. Die beiden Projekte haben zwar …
Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Boris Palmer,  Oberbürgermeister von Tübingen,   zählt zu den bekanntesten Grünen. Auch wegen seiner oft provokanten Thesen. In Weilheim gab es dafür donnernden Applaus.
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Einen außergewöhnlichen Babyboom  gab es Anfang Januar im Weilheimer und im Schongauer Krankenhaus. Dabei gab es nur einen Kaiserschnitt in Weilheim. 
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Pizzaboteunter Drogen am Steuer
 Wenn ein Pizzabote Pasta und andere Spezialitäten im Auto hat, ist das okay. Wenn er allerdings selbst Marihuana konsumiert, ist schnell Schluss mit lustig.
Pizzaboteunter Drogen am Steuer

Kommentare