+
Mitten im Gögerlwald wurde der Lehrpfad von Dr. Giselher Propach vom Arbeitskreis „Natur“ (l.) und Weilheims 2. Bürgermeister Horst Martin (r.) offiziell eröffnet. In der Mitte Monika Propach.

Weilheim

Neuer Baum-Lehrpfad am Gögerl

  • schließen

Weilheim - Ein neuer Baumlehrpfad am Gögerl wurde mit einer Wanderung eingeweiht - der Pfad wurde vom Arbeitskreis „Natur in und um Weilheim“ der Agenda 21 initiiert.

Wer kann Eschen und Eichen von einander unterscheiden oder gar Eiben von Fichten? Wer diese Bäume – und viele andere – nicht einwandfrei bestimmen kann, dem hilft der neue Baumlehrpfad am Gögerl auf die Sprünge. Der Pfad, der vom Arbeitkreis „Natur in und um Weilheim“ der lokalen „Agenda 21“ initiiert und von der Stadt bezahlt wurde, führt auf einer Länge von rund 500 Metern zu 22 verschiedenen Bäumen auf Weilheims Hausberg.

Wenn Giselher und Monika Propach vom Gögerl sprechen , geraten sie geradezu ins Schwärmen. Die Aussicht, der Biergarten, die Biotope, die Wallanlagen, die Orchideenwiesen, der Wald – „das hat schon Parkqualitäten“, sagt Giselher Propach, der mit seiner Frau Monika maßgeblich am Entstehen des Baumlehrpfades mitwirkte.

An den 22 Bäumen steht nun jeweils an einem Pfosten ein von Monika Propach entworfenes wetterfestes Schild mit der Bezeichnung des Baumes – an alten mächtigen Exemplaren wie einer Eiche und Fichte ebenso wie an noch kleinen, darunter Kastanie, Nußbaum und Eibe, die von Stadtwaldförster Christian Schuller erst vor wenigen Jahren gepflanzt wurden. Unterstützt wurde der Arbeitskreis „Natur in und um Weilheim“ bei seinem Projekt auch von der Stadt, die die Kosten von rund 3500 Euro übernahm.

Zu der Einweihung waren an die 25 Freunde des Gögerls gekommen, die nach dem kleinen symbolischen Akt eine Wanderung unternahmen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Weilheim - In der Lichtenau laufen gerade die Geothermie-Probebohrungen der Firma „Enel“, in Weilheim bohrt die Firma „Gravity Power“. Die beiden Projekte haben zwar …
Erste Bohrungen bei „Gravity Power“
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Boris Palmer,  Oberbürgermeister von Tübingen,   zählt zu den bekanntesten Grünen. Auch wegen seiner oft provokanten Thesen. In Weilheim gab es dafür donnernden Applaus.
Grüne sollen  runter vom hohen Ross
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Einen außergewöhnlichen Babyboom  gab es Anfang Januar im Weilheimer und im Schongauer Krankenhaus. Dabei gab es nur einen Kaiserschnitt in Weilheim. 
Babyboom (fast) ohne Kaiserschnitt
Pizzaboteunter Drogen am Steuer
 Wenn ein Pizzabote Pasta und andere Spezialitäten im Auto hat, ist das okay. Wenn er allerdings selbst Marihuana konsumiert, ist schnell Schluss mit lustig.
Pizzaboteunter Drogen am Steuer

Kommentare