+
Eine der Lichtinstallationen von Philipp Geist, für die der in Weilheim aufgewachsene Künstler weltweit bekannt ist: „Time Drifts“ 2012 in Frankfurt/Main.

Lichtkunstfestival am 14./15. Oktober

Da wird Weilheim strahlen!

  • schließen

Weilheim - Leuchten wie nie zuvor wird Mitte Oktober die Altstadt: Das 1. Lichtkunst-Festival macht’s möglich – bei freiem Eintritt und jedem Wetter.

Auf dem Marienplatz, an der Musikschule und an der Stadtmauer werden an den Abenden des 14. und 15. Oktober (Freitag und Samstag, jeweils 19 bis 24 Uhr) große Installationen gezeigt, die international renommierte Lichtkünstler eigens für Weilheim entwickeln. Mit weiteren Illuminierungen in der Oberen Stadt, der Pöltnerstraße und am Lindnerstadl entsteht „ein weitläufiger Lichtparcours“, wie der Verein „Lichtkunst Weilheim“ verspricht. Er will das in weitem Umkreis einmalige Festival künftig alle zwei Jahre auf die Beine stellen – und damit sowohl die Einheimischen begeistern als auch viele Gäste anlocken.

Künstlerischer Leiter ist Philipp Geist (40), der in Weilheim aufwuchs, in Berlin lebt und beispielsweise in Rio de Janeiro, Prag und Bangkok hunderttausende Menschen mit spektakulären Lichtprojektionen faszinierte. Geist wird am 14./15. Oktober die Fassaden und den Boden am Marienplatz bespielen. Die Musikschule im ehemaligen Gefängnis setzt Fausto Morales vom spanischen Kunstkollektiv „Slidemedia“ per „Videomapping“ in neues Licht, unterstützt vom weltweit gefragten Soundkünstler Jorge Ramirez-Escudero. Und der preisgekrönte Berliner Künstler Robert Seidel projiziert auf die frisch sanierte Stadtmauer am Oberen Graben.

Installationen von Frank Fischer und Marten G. Schmid in der Oberen Stadt, nächtliche Tanzperformances im Stadtmuseum und Bewirtung durch heimische Gastronomen auf dem Kirchplatz runden das Programm ab. Zudem ist der sonst nicht öffentlich zugängliche Lindnerstadl (Eisenkramergasse) ein Festivalzentrum. Der Künstler Markus Julian Mayer illuminiert die Fassade, innen gibt’s Ausstellungen, Vorträge, eine Bar und „die Möglichkeit zum Chillen“.

Infos zum Festival

Laufend Neuigkeiten zum Festival gibt es im Internet: www.lichtkunst-weilheim.de. Der Eintritt an beiden Abenden ist frei, Besucher können zur Unterstützung gegen Spende „Lichtkunstbänder“ erwerben. Am Sonntag, 9. Oktober, 17.45 Uhr, zeigt das BR-Fernsehen einen Beitrag über Philipp Geist.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss</center>

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Meistgelesene Artikel

Wunsch nach fairem Dialog
Zwei Bürgerinitiativen machen Front: Sie übergaben 2582 Unterschriften  gegen  die geplante Ortsumfahrung Weilheims
Wunsch nach fairem Dialog
Neue Karriere mit Acryl
Weilheim – Astrid Stöppel ist bekannt im Landkreis Weilheim-Schongau. Wer den zweiten Stock des gleichnamigen Buchladens in Weilheims Innenstadt betritt, der trifft dort …
Neue Karriere mit Acryl
Weniger Bauern, mehr Kühe und Roboter
Weilheim - Die Zuchtverbände hatten eingeladen, um über aktuelle Entwicklungen in der Branche zu informieren. Mehrere hundert Landwirte kamen.
Weniger Bauern, mehr Kühe und Roboter
„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“
Weilheim – Mit einem exquisiten Sprecher-Trio kommt das Erfolgsprogramm „Opern auf Bayrisch“ am 18. Februar wieder in die Weilheimer Stadthalle: Erzähler der von Paul …
„Der Rummel um Schauspieler ist mir suspekt“

Kommentare