Weilheimer Krankenhaus mit schwarzen Zahlen

Weilheim-Schongau - Das Weilheimer Krankenhaus ist das einzige Haus, das innerhalb der Krankenhaus GmbH schwarze Zahlen schreibt.

Alle Krankenhäuser des Landkreises schreiben rote Zahlen. Diese Aussage galt jahrelang, nun gilt sie nicht mehr. Wie Elisabeth Ulmer, Geschäfsführerin der Krankenhaus GmbH des Landkreises, bei der gestrigen Sitzung des Kreistages in Schwabbruck sagte, schrieb das Krankenhaus in Weilheim 2010 ein Plus von 172 000 Euro, 2009 waren es noch 613 000 Euro Verlust.

Bis 2013 soll die Krankenhaus GmbH überhaupt keine roten Zahlen mehr präsentieren, so Ulmer bei der Präsentation des Beteiligungsberichtes - allerdings wird dann die Bilanz des Penzberger Krankenhauses die GmbH nicht mehr belasten. Das Haus wurde an Starnberg verkauft (wir berichteten). Insgesamt hat die GmbH ihr Defizit seit 2007 mehr als halbiert auf aktuell rund 2,6 Millionen Euro.

jt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare