Weilheims erster Strebergarten

Weilheims - Nur für Streber - oder was? Diese Frage stellt sich an einer Schrebergartenanlage im Weilheimer Westen.

Weilheim hat bekanntlich drei große Schrebergarten-Anlagen: eine am Gögerl, eine im Schwattach und eine in den Parchetwiesen. Blumen und Gemüse, Beeren und Obst werden dort auf den Parzellen angebaut, wobei die Bezeichnung „Schrebergarten“ an einen Leipziger Arzt erinnert, der eigentlich nichts mit garteln am Hut hatte. Dass Weilheims Streber auch eigene Gärten haben, war dagegen bislang eines der bestgehüteten Geheimnisse der Stadt, ja der Menschheit. Doch „Tagblatt“-Fotografin Brigitte Gronau gelang es, dieses nun zu lüften. Und, was noch wichtiger ist, sie kann auch einen Foto-Beweis vorlegen. Heißt das nun: Jeder richtiger Streber hat auch einen eigenen Garten? Oder: Schrebergärten sind nur was für Streber?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei Sindelsdorf wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam schwer verletzt ins Penzberger Krankenhaus.
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Weil in den Schlafzimmern kein Platz für Doppelbetten ist, beantragten Käufer von Penthaus-Wohnungen in Weilheim eine Änderung: Die Dachterrasse soll kleiner werden, …
Stadt schafft Platz für Doppelbetten

Kommentare