Das „Netz gegen sexuelle Gewalt“ in Weilheim öffnet seine Tür bei einer Sprechstunde für Männer, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, damit diese ihr Schweigen brechen können.
+
Das „Netz gegen sexuelle Gewalt“ in Weilheim öffnet seine Tür bei einer Sprechstunde speziell für Jungen und Männer, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, damit diese ihr Schweigen brechen können.

Neue Sprechstunde von Beratungsstelle in Weilheim

Wenn Männer sexuelle Gewalt erfahren

  • Stephanie Uehlein
    vonStephanie Uehlein
    schließen

Die Beratungsstelle des „Netzes gegen sexuelle Gewalt“ in Weilheim hat ein neues Angebot für Menschen, deren Erlebnisse, wie es in einer Mitteilung heißt, immer noch ein Tabuthema sind: Speziell für Jungen und Männer, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, hält eine männliche Beratungskraft nun Sprechzeiten ab.

  • Speziell an Jungen und Männer richtet sich eine Sprechstunde des „Netzes gegen sexuelle Gewalt“ für Weilheim und das Oberland.
  • Das neue Angebot soll Betroffenen helfen, ihr „Schweigen zu brechen“.
  • 52 von sexualisierter Gewalt Betroffene wurden 2019 durch das „Netz“ betreut.

Weilheim – „Sexualisierte Gewalt gegenüber Männern widerspricht dem traditionellen Rollenbild von Männlichkeit, das Eigenschaften wie Stärke, Durchsetzungsfähigkeit und Wehrhaftigkeit vermittelt“, so das „Netz gegen sexuelle Gewalt“ in der Pressemitteilung. „Darüber zu reden, scheint oft unmöglich.“

Auch lesenswert: Weilheim: Drei Klassenzimmer wegen Einsturzgefahr gesperrt

Mit ihrem neuen Angebot will die Fachberatungsstelle in Weilheim betroffenen Jungen und Männern, die im konkreten Fall einen Mann als Gesprächspartner bevorzugen, nun die Chance geben, ihr „Schweigen zu brechen“. Sie will wertschätzende Gespräche und eine lösungsorientierte Beratung bieten.

In ihrer Mitteilung macht das „Netz gegen sexuelle Gewalt“, dessen Räume an der Lohgasse liegen, darauf aufmerksam, dass sexualisierte Gewalt gegenüber Jungen und Männern sowohl durch Männer aus auch durch Frauen ausgeübt wird. Diese Übergriffe bedeuteten „immer Verunsicherung, Schädigung der persönlichen Integrität und Identität“. Sie sind nach der Erfahrung des „Netzes gegen sexuelle Gewalt“ immer noch ein Tabuthema und „mit geringer gesellschaftlicher Wahrnehmung“ verbunden.

Die Sprechstunden, die sich speziell an Jungen und Männer richten, finden in geraden Kalenderwochen jeweils dienstags von 8 bis 9.30 Uhr und in ungeraden Kalenderwochen jeweils donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr statt. Die Gespräche – persönlich oder telefonisch – sind kostenlos und werden auf Wunsch auch anonym durchgeführt.

2019 wurden 52 von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen betreut

Das bisherige Angebot der Beratungsstelle in Weilheim, das geschlechtsübergreifend ist und sich an Erwachsene genauso wie an Jugendliche und Kinder richtet, bleibt bestehen. 2019 betreute das „Netz gegen sexuelle Gewalt“ für Weilheim und das Oberland 52 von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen. Durch die Organisation können sich aber auch Angehörige von Opfern und Fachkräfte – wie Lehrer und Kindergartenmitarbeiter, die etwa den sexuellen Missbrauch eines Kindes befürchten – beraten lassen. Im vergangenen Jahr nutzten 37 Angehörige und 39 Fachkräfte dieses Angebot. Der Verein hat keine Möglichkeit, selbst Geld einzunehmen. Er ist daher bei seiner Arbeit auf Unterstützung durch die öffentliche Hand und auf Spenden angewiesen.

Kontakt: Jungen und Männer, die die neue Sprechstunde nutzen möchten, melden sich unter Telefon 0881/927 964 33 oder per E-Mail an info@beratungsstelle-netz.de. Im Internet gibt es weitere Informationen über das „Netz gegen sexuelle Gewalt“ und seine Angebote – und zwar unter www.beratungsstelle-netz.de.

Lesen Sie auch: Jahresbilanz: Loth lässt Corona im Schatten stehen - in Weilheim gab es andere Themen:

Auch interessant

Kommentare