1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Wessobrunn

Helfer aus Wessobrunn fahren ins Ahrtal

Erstellt:

Von: Kathrin Hauser

Kommentare

Sind bei der Fahrt ins Ahrtal dabei: (v.l.) Salvador Congost, Stefanie Herm, Claudia Kunstmann und Cornelius Pahl.
Sind bei der Fahrt ins Ahrtal dabei: (v.l.) Salvador Congost, Stefanie Herm, Claudia Kunstmann und Cornelius Pahl. © ruder

Das Schicksal der Menschen im Ahrtal bewegt Claudia Kunstmann aus Wessobrunn so sehr, dass sie beschlossen hat, tätig zu werden: Sie hat Busse organisiert, um von 29. bis 31. Oktober in das von der Flutkatastrophe schwer getroffene Gebiet zu fahren und dort mit anzupacken.

Wessobrunn – Die Bilder aus dem Ahrtal, die Mitte Juli zeigten, wie aus einem Tal ein Hochwassergebiet wurde, bewegten die ganze Republik. Überflutete Straßen, Wiesen und Weinberge, zerstörte Häuser, weggespülte Felder, überall Schlamm und Schutt. Viele Menschen traf die Flutkatastrophe völlig unvorbereitet. Sie waren nicht gewarnt worden.

Mindestens 133 Todesopfer sind allein an der Ahr zu beklagen. Viele haben in der Nacht von 14. auf 15. Juli alles verloren, was sie hatten. Mehr als drei Monate nachdem das Ahrtal von Wassermassen überflutet wurde, kämpfen die Betroffenen immer noch mit den Folgen der Flut. Inzwischen drängt die Zeit, weil der Winter vor der Tür steht.

Claudia Kunstmann aus Wessobrunn haben diese Bilder von der Flutkatastrophe nicht losgelassen. Schon in ihrem Sommerurlaub war sie auf Abruf, weil sie auf einer Helferliste stand. Doch sie wurde nie angefordert. Als sie dann wieder zuhause in Wessobrunn war, erfuhr sie von Nachbarn, die kurz entschlossen ins Ahrtal gereist waren, um dort zu helfen, dass es sehr wohl noch genug zu tun gibt im Hochwassergebiet.

Kunstmann beschloss, tätig zu werden und Helfer zu suchen, die gemeinsam mit ihr ins Ahrtal fahren, um dort mit anzupacken. „Zu sehen, wie es den Leuten dort geht, ist fürchterlich“, sagt die Wessobrunnerin: „Ich habe das Bedürfnis, mich da einzubringen.“ Sie habe bereits Geld gespendet, „aber das hat mir nicht gereicht.“

Für Kunstmann war klar, sie würde in das Gebiet der Flutkatastrophe reisen, um dort anzupacken und möglichst viele Helfer mitnehmen. Ein Termin war schnell gefunden: Von Freitag, 29. bis Sonntag, 31. Oktober soll der Einsatz unter dem Motto „Zammhelfen – kommt’s mit!“ stattfinden. Kunstmann organisiert je nach Teilnehmerzahl einen großen oder mehrere kleine Busse. Die Kosten für die Fahrt trägt jeder Helfer selber, Unterkunft und Verpflegung vor Ort kosten nichts. Die Wessobrunnerin hat in ihrem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis herumgefragt, wer bereit ist, sie Ende Oktober ins Ahrtal zu begleiten, um dort bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Sie hat Aushänge gemacht, zudem wurde ihr Aufruf unter anderem auf der Homepage der Gemeinde Wessobrunn veröffentlicht.

Inzwischen haben sich schon elf Helfer gefunden. „Eigentlich hatte ich die Hoffnung, dass ich einen ganzen Reisebus vollkriege“, sagt Kunstmann. Mittlerweile gehe sie davon aus, dass es eher Kleinbusse werden, die von der Mehrzweckhalle in Wessobrunn aus ins Ahrtal fahren. Jeder, der Zeit hat und im Flutgebiet mit anpacken will, ist willkommen, jede helfende Hand werde gebraucht, sagt Kunstmann.

Die Gruppe aus Wessobrunn ist bereits angekündigt. Wenn die Helfer aus dem Landkreis im Hochwassergebiet ankommen, werden sie eingeteilt und vom Helfershuttle dorthin gefahren, wo ihre Hilfe benötigt wird. Für die Unterstützer wurden Zelte aufgebaut, die beheizt werden können und in Zweierkabinen unterteilt sind. Auch für Essen sei gesorgt, sagt Kunstmann: „Wir werden versorgt.“ Sie könne sich vorstellen, dass das nicht die letzte Helfer-Fahrt ist, die sie von Wessobrunn aus organisiert.

Kunstmann ist überzeugt davon, dass es sich auf jeden Fall lohnt, ins Ahrtal zu fahren, um dort zu helfen: „Wir alle waren in der Coronazeit viel alleine, den großen Zusammenhalt dort zu spüren, tut sicher gut.“ Zudem stellte sich bei vielen durch die Lockdowns und die Corona-Maßnahmen die Sinnfrage. „Die kann nach so einer Aktion sicher anders beantwortet werden.“

Anmeldung

Wer an der Helfer-Fahrt ins Ahrtal von Freitag, 29. Oktober, (Abfahrt: 11.30 Uhr, Mehrzweckhalle Wessobrunn) bis Sonntag, 31. Oktober, (Abfahrt: 15 Uhr Grafschaft im Ahrtal) teilnehmen möchte, kann sich bei Claudia Kunstmann anmelden unter folgender Telefonnummer 0172/1604321.

Auch interessant

Kommentare