+
Das Vereinssymbol, eine Figur des Heiligen Zeno, übergab Ernst Birke (2. v. l.) seinem Nachfolger Dr. Volker Koschay. Mit im Bild sind der Geehrte Hans-Georg Geist (links) und Zonen-Chairman Andreas Völker. 

Dr. Volker Koschay neuer Vorsitzender

„Lions-Club“ will bekannter werden

Paterzell - „Mehr an die Öffentlichkeit gehen“ will der „Lions-Club Weilheim-Ammersee“ laut Dr. Volker Koschay. Dies ist ein Schwerpunkt, den sich der neue Präsident für seine einjährige Amtszeit gesetzt hat. 

Zum Clubabend mit Amtsübergabe, der musikalisch von Maximilian Ginter am Piano gestaltet wurde, waren rund 50 Mitglieder und Gäste in den Gasthof „Eibenwald“ in Paterzell gekommen. Da sein „fachlicher Hintergrund im Bereich ,Wasser’“ liegt, hat Koschay, der ein Unternehmen leitet, das Produkte für die Wasserreinigung herstellt, das ,Wasser’ als einen Themenschwerpunkt des Clubprogramms gewählt. Der Vortrag „Gedanken zum Umgang mit der Ressource Wasser“ macht den Auftakt. Zweiter Schwerpunkt wird Afrika sein. Dort gebe es Entwicklungen, „mit denen wir uns gesellschaftspolitisch beschäftigen müssen“, so der neue Präsident. Kunst, Kultur und Geselliges ergänzen das Programm des Clubs. Des Weiteren legt Koschay Wert darauf, die Kontakte zu den befreundeten Clubs „Murnau-Staffelsee“ und „Garda Benacus“ zu pflegen und das soziale Engagement der Lions zu fördern.

Der Club, der Teil der weltweiten „Lions“-Bewegung ist, unterstützt gemäß dem Lions-Motto „We serve“ („Wir dienen“) unter anderem Jugendliche mit Seminaren zur Entwicklung sozialer Kompetenzen. Außerdem engagiert er sich für Kinder und Familien in Not und Menschen mit Behinderungen. Für die weitere Entwicklung des sozialen Engagements will Koschay künftig mehr an die Öffentlichkeit gehen, wenn es darum geht, Spenden für neue Projekte zu werben.

Sehr zufrieden zeigte sich Koschay, was das Engagement der Clubmitglieder angeht. Von den 35 Lions seien allein 13 im erweiterten Vorstand aktiv, zahlreiche weitere hätten einzelne Aufgaben übernommen. Besonders dankte er den Damen. Sie seien „eine wichtige Säule des Clubs“. Dank gab es auch für den scheidenden Präsidenten Ernst Birke. In seiner Laudatio würdigte Hans-Georg Geist vor allem dessen Gestaltung des Club-Programms. Es sei „ein sehr, sehr schönes Jahr gewesen.“ Anlässlich der Versammlung wurde Geist der „Silver Centennial Lions-Pin“ verliehen. Die Auszeichnung erhielt der frühere Präsident für seine Leistung zur Gewinnung neuer Mitglieder.

Alfred Schubert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Peißenberg braucht mehr Wohnraum - aber soll der wirklich am BHS-Büroturm entstehen? Da ist der Bauausschuss geteilter Meinung.
Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Grundbesitzer leistet Widerstand
Laut Pollings Bürgermeisterin ist es reines Glück, dass auf der Ammerbrücke bei Oderding noch kein schwerer Unfall passiert ist. Felicitas Betz sieht Radfahrer und …
Grundbesitzer leistet Widerstand
„Platzverweis“ für verirrten Biber
Na sowas, da saß ein Biber doch glatt in der Altstadt und schaute sich Hochzeitsfotos im Schaufenster an. Zumindest, bis er entdeckt wurde.
„Platzverweis“ für verirrten Biber
Stadthalle: Bald auf und wieder zu
Wann eröffnet die runderneuerte Stadthalle? Die Penzberger müssen sich noch gedulden - es dauert noch ein wenig.
Stadthalle: Bald auf und wieder zu

Kommentare