Lamm war bereits tot

  • schließen

Wessobrunn - Noch ist unklar, wer das Lamm an einer Wessobrunner Kapelle aufgehängt hat. Aber einen beruhigenden Hinweis hat die Polizei bereits bekommen.

Das Lamm, das an einer Scheune in Wessobrunn aufgehängt worden ist, war zu diesem Zeitpunkt bereits tot. Das teilte die Polizei Weilheim am Mittwoch mit. Die Beamten hatten nach einem Hinweis aus der Gemeinde den Besitzer ausfindig machen können. Seinen Angaben zufolge fand er das Lamm am 23. Dezember tot auf der Weide. Er brachte es zu seiner Scheune, die sich in der Nähe der Kreuzbergkapelle befindet. Wegen der Feiertage konnte er das Tier nicht nach Erbenschwang zur Kadaververwertung bringen. Wer das Lamm zur Kapelle verbracht hat, ist unbekannt. Ein Vergehen nach dem Tierschutzgesetz liegt laut Polizei nicht vor.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Braunvieh soll  höheren  Stellenwert  erhalten
Das Braunvieh, das  vom Fleckvieh mehr und mehr verdrängt wurde,  soll   wieder mehr zu Ehren kommen. Denn es hat durchaus auch seine Vorzüge. 
Braunvieh soll  höheren  Stellenwert  erhalten
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
Bei einem Unfall auf der B2 sind am Freitag zwei Schwestern (16 und 20) aus Weilheim getötet worden.
Glätte-Unfall auf der B2: Zwei Schwestern (16 und 20) sterben bei Unfall
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen
Der Landkreis ist beim Sturmtief „Friederike“ vergleichsweise glimpflich davongekommen. Und doch war die Wetterlage laut dem Observatorium Hohenpeißenberg etwas …
„Friederike“ hatte viel Durchhaltevermögen

Kommentare