+
Geistreich und humorvoll: So werden die Gemeindemitglieder aus Wielenbach und Haunshofen ihren Pfarrer Bernhard Schönmetzler – hier bei seinem Abschiedsgottesdienst im vergangenen Jahr – in Erinnerung behalten.

Nachruf: Pfarrer Bernhard Schönmetzler ist tot

Trauer um beliebten Seelsorger

  • schließen

37 Jahre lang kümmerte sich Pfarrer Bernhard Schönmetzler um die Gemeinden in Wielenbach und Haunshofen. Nun ist er am 4. April im Alter von 71 Jahren in seinem Altersruhesitz in Wiggensbach im Allgäu verstorben.

Wielenbach– Mit seiner umgänglichen Art und seinen klugen, manchmal sogar humorvollen Predigten wurde Pfarrer Bernhard Schönmetzler von Gemeindemitgliedern besonders geschätzt. „Er war ein Pfarrer, mit dem man über alles reden konnte“, erinnert sich der Wielenbacher Bürgermeister Korbinian Steigenberger an Schönmetzler, der am 4. April in Wiggensbach überraschend verstarb.

Wie beliebt der Pfarrer war, zeigte sich auch bei seinem Abschiedsgottesdienst in der Kirche St. Gallus in Haunshofen im August 2017. Um ihren Seelsorger ein letztes Mal predigen zu hören, waren so viele Kirchgänger gekommen, dass sogar die Stehplätze in der Kirche knapp wurden. Zu seiner letzten Messe in der Wielenbacher Kirche St. Peter erschienen ebenfalls über 400 Gemeindemitglieder. Schönmetzler, der 1947 in Ermengerst, einem Dorf bei Wiggensbach im Allgäu, geboren wurde, kam nach seiner Priesterweihe als Kaplan nach Peißenberg und Memmingen.

Ab 1980 war er anschließend bis zu seinem Ruhestand in Wielenbach tätig. Im September 2017 kehrte er in seine Heimat unweit von Kempten zurück, wo er in ein Seniorenheim nahe des Wohnorts seiner Verwandten zog.

Während seiner Zeit in Wielenbach war es Schönmetzler stets ein Bedürfnis, den Menschen nahe zu sein. „Er hat sich immer am Dorfleben beteiligt – auch außerhalb der Kirche“, so Bürgermeister Steigenberger. Neben seinem geistlichen Wirken engagierte er sich in verschiedenen Ortsvereinen wie dem Sportverein Wielenbach und dem Soldaten- und Veteranenverein der Gemeinde. Zudem organisierte der reisefreudige Pfarrer Ausflüge für Senioren, bei denen er auch gern selbst die Reiseleitung übernahm.

Einen seiner wichtigsten Leitsätze betonte der Pfarrer mit den Allgäuer Wurzeln, der sich selbst einmal als „Mitglied des Bodenpersonals der Kirche“ bezeichnete, bei seinem Abschiedsgottesdienst in Haunshofen: Als Pfarrer müsse man „Mensch unter Menschen“ sein.

Die Beerdingung

von Pfarrer Bernhard Schönmetzler findet am Mittwoch, 11. April, um 13 Uhr auf dem Friedhof in Wiggensbach statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unheimlicher Vorfall: Kater kommt mit rasiertem Bauch nach Hause
Das ist wirklich kurios und auch ganz schön unheimlich: Der Kater einer Weilheimerin kam kürzlich von seinem Freigang nach Hause - und zwar mit rasiertem Bauch. Die …
Unheimlicher Vorfall: Kater kommt mit rasiertem Bauch nach Hause
Bürgerversammlung in Raisting: Müll und Hundekot bereitet Sorgen
Traditionell am Georgstag wird in der Gemeinde Raisting zur Bürgerversammlung eingeladen. Den vollbesetzten Saal beschäftigte vor allem das Thema „Müll“.
Bürgerversammlung in Raisting: Müll und Hundekot bereitet Sorgen
Über 25 000 Euro Schaden bei Zusammenstoß
Zu Behinderungen und einer halbseitigen Straßensperrung kam es am Dienstagnachmittag auf der B 472, nachdem ein 50-jähriger Fahrer eines Kleinbusses beim Abbiegen ein …
Über 25 000 Euro Schaden bei Zusammenstoß
Außer Kontrolle geratener Kran rasiert Dach ab
Diesen Schock wird eine Böbinger Familie so schnell nicht vergessen: Am Dienstagnachmittag hat sich ein auf dem Nachbargrundstück ihres Hauses stehender Kran …
Außer Kontrolle geratener Kran rasiert Dach ab

Kommentare