Schwerer Unfall auf der B2

Rettungshubschrauber bringt Starnbergerin ins Klinikum

Auf der B2 auf Höhe von Wielenbach kam es am Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Autos. Die Unfallverursacherin musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Wielenbach – Die 36-jährige Fahrerin eines Mini Cooper mit Starnberger Kennzeichen war auf der B 2 in Richtung Starnberg unterwegs, verlies dann allerdings die Bundesstraße an der Ausfahrt Wilzhofen/Hardt, um zu wenden. Dabei übersah sie einen heranfahrenden Mercedes-SUV.

Am Steuer befand sich ein 49-jähriger Raistinger. Es kam nach Angaben der Polizeiinspektion Weilheim zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin erlitt eine Thoraxprellung und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. Der Raistinger wurde leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der SUV blockierte bis zu seinem Abtransport die Fahrspur der B2 in Richtung München, der Mini war beim Unfall in die Abfahrt geschleudert worden.

Direkt daneben landete auch der Hubschrauber, weswegen die Abfahrt von der Wielenbacher Feuerwehr für etwa 20 Minuten komplett gesperrt werden musste.

Der Verkehr in Fahrtrichtung München wurde von der Feuerwehr während der Bergungsarbeiten für rund eine Stunde über Wielenbach umgeleitet. Die Folge waren teils erhebliche Verkehrsbehinderungen  pp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare