+
Die Polizei meldet zwei schwere Unfälle.

Die Polizei meldet

Sieben Verletzte: Schwere Unfälle in Wielenbach und Penzberg

In Wielenbach und Penzberg hat es heftig gekracht: Die Unfälle forderten insgesamt sieben Verletzte.

Wielenbach/Penzberg - Gleich fünf Verletzte: Das ist die Bilanz eines folgenschweren Zusammenstoßes am Samstag bei Wilzhofen. Wie die Polizei mitteilte, war ein 82-jähriger Starnberger gegen 9.35 Uhr mit seinem Wagen auf der B 2 in Richtung Weilheim unterwegs. Er bog links ab und wollte in Richtung Wilzhofen fahren. An der Kreuzung mit der Staatsstraße von der B 2 in Richtung Tutzing missachtete er jedoch das Stopp-Schild und nahm einem von links kommenden 27-jährigen Bernrieder die Vorfahrt. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Starnberger und seine Beifahrer, ein 51-Jähriger und eine 54-Jährige, sowie der Bernrieder und sein 57-jähriger Beifahrer wurden laut Polizei „leicht bis schwer verletzt“. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Die Verletzten wurden auf die Krankenhäuser in Weilheim und Tutzing sowie die Unfallklinik Murnau verteilt. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit rund 25 000 Euro an.

Am Freitag war es in Penzberg zu einem Unfall gekommen – und zwar an der seit Ende April geltenden neuen Vorfahrtsregelung an der Kreuzung in Reindl. Ein 54-jähriger Penzberger war gegen 9 Uhr mit seinem Wagen auf der Straße „Am Haselberg“ in Richtung „Heinz“ unterwegs und wollte geradeaus fahren. Laut Polizei missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden 40-jährigen Penzbergers, der mit seinem Fahrzeug, der in Richtung Stadtmitte fahren wollte. Der 54-jährige Unfallverursacher erlitt bei dem Unfall eine Rippenverletzung, der 40-jährige Penzberger Kratzer am linken Arm. Eine ärztliche Versorgung vor Ort sei jedoch nicht erforderlich gewesen, heißt es von der Inspektion. Der Zusammenstoß war allerdings so heftig gewesen, dass an beiden Wagen ein Totalschaden entstand. Diesen schätzt die Polizei auf jeweils 15 000 Euro.

Andreas Baar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

HAP: Zukunft des Betriebs in Penzberg weiter ungewiss
Die Hoffnung war groß. Und sie wurde enttäuscht: Bei der für Donnerstag geplanten Betriebsversammlung bei HAP legte der Konzern nicht das versprochene Zukunftskonzept …
HAP: Zukunft des Betriebs in Penzberg weiter ungewiss
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Wer neuerdings in die Auslagen der Filialen der Metzgerei Boneberger aus Schongau schaut, wundert sich: Der Schinken „Zigeunerbraten“ heißt jetzt „Pusztabraten“ - weil …
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
In Peißenberg wurde ein achtjähriger Schüler vermisst. Er kam nicht von der Schule nach Hause. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot - mit Erfolg. Wir haben neue …
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Kommentare