+
Konstanze Kley, Geschäftsführerin bei Gartenbaumschule Sauer liebt den Herbst: „Ich bin jedes Jahr wieder berührt von diesen unglaublichen Farben!“

Garten Sauer

Die Zeit ist reif einen Baum oder Strauch zu pflanzen

Die Natur zeigt in diesen Tagen noch einmal alles, was sie hat. Überall leuchten die satten, warmen Farben des Herbstes. Holen Sie sich Inspirationen in der Gartenbaumschule Sauer.

Dunkelrot, Ockergelb, Sienabraun strahlen die Blätter der Sträucher und Bäume jetzt in der sanften Herbstsonne. Die beste Zeit, dem Garten ein neues Gesicht zu gönnen. Herbstzeit ist Pflanzzeit. Die Gartenbaumschule Sauer in Murnau bietet für kleine und große Gärten eine farbenfrohe Fülle an winterharten Pflanzen, die jedes Gärtnerherz höher schlagen lassen.

„Herbst ist eine Jahreszeit für Genießer!“ Mit strahlenden Augen zeigt Konstanze Kley, Geschäftsführerin bei Gartenbaumschule Sauer auf die bunte Pracht der Laubbäume und Sträucher, die derzeit bereit stehen um Gärten und Balkone vor dem Winter noch einmal zum Leuchten zu bringen. Tatsächlich ist jetzt im Oktober und November eine ideale Pflanzzeit, für alle, die im eigenen grünen Reich Glanzpunkte setzen wollen. „Die Pflanzen zeigen sich jetzt von ihrer schönsten Seite.

Niemals im Jahr haben Sie so viele warme, satte und vielfältige Farbtöne wie in diesen Wochen.“ schwärmt Konstanze Kley. Ein Geschenk der Natur, das bei der Gartenplanung für charmante Effekte sorgen kann. Wer nicht nur das saftige Sommergrün im Fokus hat, sondern alle Jahreszeiten bei der Gestaltung berücksichtigt, findet jetzt im Herbst tatsächlich ideale Bedingungen um bewusst Akzente zu setzen. Denn jetzt tragen alle Bäume und Sträucher noch ihre Blätter und schenken uns so einen guten Überblick, wie sich eine neue Pflanze in das Gesamtbild einfinden wird. Aber noch einen weiteren Vorteil beschert der Herbst jenen, die jetzt zum Spaten greifen: Bäume und Sträucher die in diesen Wochen gepflanzt werden, beginnen im Frühjahr bereits mit den ersten warmen Tagen zu treiben und fügen sich so frühestmöglich in den Jahreskreis des Gartens ein.

Der Gärtner wird zum Maler seines eigenen Gartenkunstwerks

Japanische Blütenhartriegel zum Beispiel verzaubern im Frühjahr mit zarten Blüten, schmücken den Sommergarten mit saftigen Grüntönen und explodieren im Herbst schier in sattem Purpur, das den Garten vor dem Winter noch einmal zum echten Blickfang macht. Reiche Farbspiele schenken uns auch der Japanische Ahorn, der Schneeball oder die vornehmen Hortensien, deren satten Blütendolden mit der Herbstsonne zu erröten beginnen. „Ich bin jedes Jahr wieder berührt von diesen unglaublichen Farben!“

Der Blick von Konstanze Kley wandert von den Hortensien rüber zu prächtigen Eisenholzbäumen, deren Herbstlaub sich auf der Farbpalette von Rot über Sonnengelb und Ocker bis hin zu Violett spielt. „Diese Farbpracht kombiniert mit immergrünen Laub- und Nadelhölzern macht den Garten das ganze Jahr über zu einer wahren Freude für das Auge. Da macht jetzt im Herbst schon das Gestalten so viel Freude, weil sie schon ein echtes Bild bekommen.“ Der Garten wird zum Gemälde und der Gärtner zum Schöpfer dieses Kunstwerks.

Gartenbaumschule Sauer: Bezaubernde Gestaltungsideen und friedlich sanfte Farben für herbstliche Gräber

Aber nicht nur der Garten berührt im Herbst die Seele, auch auf den Friedhöfen setzen sanfte und satte Farben wohlige Akzente, die die Seele berühren. „Die Knospenheide ist natürlich der Klassiker, weil sie den ganzen Herbst und Winter für Farbe auf dem Grab sorgt.“ erklärt Konstanze Kley. Zum Blickfang im sanften Violett der Heide werden die Pernetie mit den prallen kleinen weißen Beeren, oder die leuchtend roten Früchte der Skimmien. „Wenn Sie diese Herbstfarben mit kleinen silberfarbenen Pflanzen kombinieren, dann wird das eine ganz vornehme, zurückhaltende Gestaltung, die wirklich Freude bereitet.“

Ideen für die Grabgestaltung bietet das Team der Gartenbaumschule Sauer ebenso wie ausführliche Beratung und fundiertes Fachwissen bei der Frage nach der passenden Bepflanzung für den Garten und Balkon, oder die Vorbereitung auf die Winterruhe. „Gepflanzt werden kann jetzt in den nächsten Wochen wirklich bis der Boden zu frieren beginnt, oder eine geschlossene Schneedecke da ist.“ erklärt Konstanze Kley. Erst dann ist Schluss im Garten. „Das ist eine so schöne Zeit des Aufräumens und Gestaltens. Das ist ein wenig als würden Sie ein Kind ins Bett bringen. Der Garten geht schlafen. Bis das Frühjahr ihn wieder aufweckt.“

Impressionen: Gartenbaumschule Sauer

Kontakt

Gartenbaumschule Sauer
An der Olympiastr. 1
82418 Murnau
www.garten-sauer.de
Tel.: + 49 8841-48 80 90

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt appelliert an Bürger - „Bleiben Sie zuhause“
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt appelliert an Bürger - „Bleiben Sie zuhause“
Peißenberg: Ruhe bewahren trotz zu erwartender Steuereinbrüche
Die Corona-Epidemie wird die Wirtschaft vermutlich hart treffen – und zeitverzögert auch die Kommunen. Die werden mit deutlichen Einbrüchen bei den Steuereinnahmen zu …
Peißenberg: Ruhe bewahren trotz zu erwartender Steuereinbrüche
Rohrbrüche beunruhigen Anwohner
Die Straße „Am Weißbach“ in Fischen erhält einen neuen Fahrbahnbelag, außerdem wird die Entwässerung verbessert (wir berichteten), und vorher wird noch die Wasserleitung …
Rohrbrüche beunruhigen Anwohner
Stadtbücherei packt „Medientüten“
Seit fast drei Wochen ist die Penzberger Stadtbücherei mit ihren über 22 000 Büchern und Zeitschriften nun geschlossen. Auf Lesestoff müssen die Nutzer trotzdem nicht …
Stadtbücherei packt „Medientüten“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.