Nach sofortiger Kündigung

Zeitschriften-Werber rastet aus

Haunshofen - Vollkommen ausgerastet ist ein Zeitschriften-Werber (70) im Haus einer Frau aus Haunshofen.

Der 70-jährige Mann aus Gstadt am Chiemsee war am Freitag gegen 16.10 Uhr in der Hauptstraße in Haunshofen unterwegs. Mit einer Anwohnerin hatte er einen Vertrag geschlossen. Da es Unklarheiten gab, zog diese ihren 47-jährigen Schwiegersohn hinzu. Daraufhin wurde der Vertrag sofort wieder gekündigt, woraufhin der Werber nach Polizeiangaben ausrastete.

Der 70-Jährige verließ das Grundstück der Anwohnerin trotz Aufforderung nicht und schubste den Schwiegersohn, der sich dabei leicht verletzte. Weiter heißt es im Polizeibericht, der Mann habe anschließend beim Verlassen des Hauses das Gartentor gegen das Auto des Schwiegersohnes gestoßen, wobei die Stoßstange beschädigt wurde. Der Schaden wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

Gegen den Zeitschriften-Werber wird nun wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Faschingszug: Mobiles Warmbecken und ein Vanni-Mobil
40 Gruppen und 21 Wagen waren beim Faschingsumzug in Peißenberg zu sehen. 10000 Besucher ließen sich davon anlocken.
Faschingszug: Mobiles Warmbecken und ein Vanni-Mobil
„Nörgler-Aufgüsse“ beim Gaudiwurm
Das Penzberger Wellenbad, dicht gefolgt vom Stadthallenumbau. Beides waren die großen Themen beim Gaudiwurm. Star aber war ein überdimensionaler Drache, der …
„Nörgler-Aufgüsse“ beim Gaudiwurm
Jeder wusste, wo der Schlüssel liegt
Still ist es geworden an der Dorfstraße 17 in Oberhausen. Kein Ratsch mehr, kein Einkauf mehr im Getränkemarkt „Eisenschmid“. Zum Jahresende sperrte Gerhard Krötz seinen …
Jeder wusste, wo der Schlüssel liegt
SC Forst schafft Klassenerhalt
Es war eine in weiten Teilen gruselige Saison für den SC Forst. Doch immerhin das Ende ist versöhnlich, die „Nature Boyz“ bleiben in der Landesliga.
SC Forst schafft Klassenerhalt

Kommentare