Nach sofortiger Kündigung

Zeitschriften-Werber rastet aus

Haunshofen - Vollkommen ausgerastet ist ein Zeitschriften-Werber (70) im Haus einer Frau aus Haunshofen.

Der 70-jährige Mann aus Gstadt am Chiemsee war am Freitag gegen 16.10 Uhr in der Hauptstraße in Haunshofen unterwegs. Mit einer Anwohnerin hatte er einen Vertrag geschlossen. Da es Unklarheiten gab, zog diese ihren 47-jährigen Schwiegersohn hinzu. Daraufhin wurde der Vertrag sofort wieder gekündigt, woraufhin der Werber nach Polizeiangaben ausrastete.

Der 70-Jährige verließ das Grundstück der Anwohnerin trotz Aufforderung nicht und schubste den Schwiegersohn, der sich dabei leicht verletzte. Weiter heißt es im Polizeibericht, der Mann habe anschließend beim Verlassen des Hauses das Gartentor gegen das Auto des Schwiegersohnes gestoßen, wobei die Stoßstange beschädigt wurde. Der Schaden wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

Gegen den Zeitschriften-Werber wird nun wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Zarges“ wird amerikanisch
Bislang ist es nur eine schriftliche Vereinbarung, denn es fehlt noch die Zustimmung der Kartellbehörden. Doch es gilt als sicher, dass die Weilheimer Traditionsfirma an …
„Zarges“ wird amerikanisch
Messe von   Senioren für Senioren 
„Der Bedarf wird steigen“: Dieser Gesprächsfetzen, der sich gestern Vormittag von einem der vielen Stände in der Stadthalle in die Reihen der Besucher verirrte, war …
Messe von   Senioren für Senioren 
Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Zehn Tage, nachdem Rettungshund Holly  im Eibenwald verschwunden ist, haben seine Besitzer einen Verdacht: Holly wurde  gestohlen.  
Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter
Harte Kritik übten bei der Bürgerversammlung in Penzberg Kleingarten-Pächter aus dem Breitfilz an der Stadt. Sie warfen dem Penzberger Rathaus vor, kein Interesse an …
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter

Kommentare