Nach sofortiger Kündigung

Zeitschriften-Werber rastet aus

Haunshofen - Vollkommen ausgerastet ist ein Zeitschriften-Werber (70) im Haus einer Frau aus Haunshofen.

Der 70-jährige Mann aus Gstadt am Chiemsee war am Freitag gegen 16.10 Uhr in der Hauptstraße in Haunshofen unterwegs. Mit einer Anwohnerin hatte er einen Vertrag geschlossen. Da es Unklarheiten gab, zog diese ihren 47-jährigen Schwiegersohn hinzu. Daraufhin wurde der Vertrag sofort wieder gekündigt, woraufhin der Werber nach Polizeiangaben ausrastete.

Der 70-Jährige verließ das Grundstück der Anwohnerin trotz Aufforderung nicht und schubste den Schwiegersohn, der sich dabei leicht verletzte. Weiter heißt es im Polizeibericht, der Mann habe anschließend beim Verlassen des Hauses das Gartentor gegen das Auto des Schwiegersohnes gestoßen, wobei die Stoßstange beschädigt wurde. Der Schaden wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

Gegen den Zeitschriften-Werber wird nun wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Fachärzte machen gemeinsame Sache
Das Weilheimer Krankenhaus hat ein „Zentrum für Muskuloskeletale Chirurgie“ eröffnet. Es richtet  sich an Patienten, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben.
Fünf Fachärzte machen gemeinsame Sache
Auto im Graben: Wildbiesler wird aggressiv
Erst rollte sein Auto in den Graben, als ein Mann in Penzberg einem dringenden Bedürfnis nachging. Dann versuchte er, den Abschleppdienst übers Ohr zu hauen.
Auto im Graben: Wildbiesler wird aggressiv
Alt und Jung reichen sich die Hand
Seit 115 Jahren gibt es den Burschenverein Haunshofen.  Die Feierlichkeiten zum Jahrtag begannen  mit Ehrungen und einem Gottesdienst.
Alt und Jung reichen sich die Hand
Wenn der Angeklagte nicht zu verstehen ist
Wegen Sprachbarrieren fallen am Weilheimer Amtsgericht immer mehr Verhandlungen aus. Dolmetscher  werden dort immer wichtiger.
Wenn der Angeklagte nicht zu verstehen ist

Kommentare