Landkreis 

Zeller verliert OB-Wahl

Nach Auszählung der  33  Stimmbezirke  in Memmingen stand fest: Weilheim-Schongaus Ex-Landrat Dr. Friedrich Zeller (SPD) wird nicht Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt im Unterallgäu.

Weilheim-Schongau / Memmingen -  

Die Stadt Memmingen wird erstmals seit Jahrzehnten von einem CSU-Oberbürgermeister regiert. Manfred Schilder (59) setzte sich bei der Wahl am Sonntag gegen Friedrich Zeller (50) von der SPD durch. Nach dem von der Stadt veröffentlichten vorläufigen Endergebnis holte Schilder in einem Kopf-an-Kopf-Rennen 51,5 Prozent der Stimmen. Zeller kam auf 48,5 Prozent. Zeller hatte 2014 die Landratswahl gegen Andrea-Jochner-Weiß (CSU) verloren, vorher war er zwei Wahlperioden lang Bürgermeister von Schongau.

Memmingen war rund 50 Jahre fest in SPD-Hand gewesen. Der SPD-OB Ivo Holzinger hatte 36 Jahre lang die kreisfreie Stadt regiert, seine beiden Vorgänger waren ebenfalls von der SPD.

Holzingers im vergangenen November gewählter Nachfolger und Parteifreund OB Markus Kennerknecht war beim Joggen zusammengebrochen und gestorben. Er wurde nur 46 Jahre alt und war gerade einmal 38 Tage im Amt.

wt/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergessen, den Joint wegzuräumen
Als ein Sanitäter einen Schongauer behandelte, entdeckte er bei ihm einen Joint und zeigte ihn darum an. Der 54-Jährige erhielt eine Geldstrafe. 
Vergessen, den Joint wegzuräumen
70 Jahre verheiratet: Webers feiern Gnadenhochzeit
„Es ist eine Gnade, gesund alt zu sein und auf 70 gemeinsame Jahre zu blicken. Das kann jeder schaffen, wenn er sich anständig verhält“, verriet Vinzenz Weber. Er und …
70 Jahre verheiratet: Webers feiern Gnadenhochzeit
„Rigi-Rutsch‘n“: Nicht alles ist zur Eröffnung fertig
Die Temperaturen steigen, die Freibadsaison rückt näher. Und die „Rigi-Rutsch‘n“ bewegt weiter die Gemüter.
„Rigi-Rutsch‘n“: Nicht alles ist zur Eröffnung fertig
„Roche“ legte auch in Penzberg kräftig zu
„Roche Deutschland“ meldet für das Jahr 2016 ein starkes Wachstum. Dazu trug besonders der Standort Penzberg bei, im dortigen Werk sind mittlerweile 5788 Menschen …
„Roche“ legte auch in Penzberg kräftig zu

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare