Noch ein Stern für einen Weilheimer: Thomas Kellermann fkn

Ein zweiter Stern für Thomas Kellermann

Weilheim - Der gebürtige Weilheimer Thomas Kellermann ist mit einem zweiten Stern des "Guide Michelin" ausgezeichnet worden.

Der „Guide Michelin“ bescheinigt Thomas Kellermann eine „hervorragende Küche“ und ist voll des Lobes über „kreative und harmonisch abgestimmte Speisen“. Die Kochkunst des 41-jährigen gebürtigen Weilheimers war dem Gastro-Führer bereits 2006 einen Stern wert. Ein zweiter kam jetzt hinzu. Und auch von anderen Gastro-Führern bekommt der Meisterkoch nur beste Bewertungen. Mit der Folge, dass er - alles zusammengerechnet - mittlerweile zum auserwählten Kreis der 50 besten Köche in ganz Deutschland gehört. Thomas Kellermann hat die kulinarische Leitung im Hotel „Burg Wernberg“ bei Weiden in der Oberpfalz, am Telefon gab er dieser Zeitung ein Interview.

-Wie muss man sich die Bewertung durch die Tester des Guide Michelin vorstellen?

Die kommen mehrfach zum Essen ins Restaurant, und sie melden sich nicht immer vorher an. Nur manchmal geben sie sich zu erkennen.

-Was bedeutet dieser zweite Stern für Sie und Ihr Küchenteam?

Sehr viel. Ich koche ja nicht für mich, sondern für die Gäste. Der zweite Stern ist ein Ansporn auch für die jungen Burschen im Team, denn sie können davon viel profitieren und lernen. mb

Das Interview in voller Länge lesen Sie in der Printausgabe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Das Adventsturnen des TSV Weilheim hat wieder über 500 Zuschauer in der Jahnhalle begeistert. Rund 250 Aktive zeigten dabei ihr Können.
Furioser „Filmabend“ vor über 500 Zuschauern
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Schon einmal liebäugelte der Marktrat mit dem Tiefstollengelände als Standort für einen Kindergarten. Doch das Musik- und Vereinshaus ließ sich nicht dauerhaft in eine …
Zieht der „Regenbogen“-Kindergarten um?
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
„Personal muss man haben“, so Thomas Lippmann, „alles andere kann man kaufen.“ Der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft des Landkreises Weilheim-Schongau setzt …
Krankenhaus-GmbH verstärkt Ausbildung
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern
Ein schwerer Unfall hat sich am Samstagvormittag bei Seeshaupt ereignet. Zwei Autofahrerinnen wurden schwer verletzt.
Frontal-Zusammenstoß mit 100 km/h: Autofahrerin kann schweren Unfall nicht verhindern

Kommentare