22-Jähriger zündet Rauchbombe im voll besetzten Festzelt

Königsdorf - Ein 22-Jähriger hat am Samstag gegen 1.30 Uhr eine Rauchbombe in einem voll besetzten Festzelt beim  „Airportwahnsinn“ am Königsdorfer Segelflugplatz gezündet. Daraufhin musste das Fest unterbrochen werden.

Laut Polizei hatte ein 22-jähriger Eurasburger in dem mit rund 800 Personen voll besetzten Festzelt eine Rauchbombe gezündet. Die Musik wurde gestoppt, alle Eingänge wurden geöffnet, Partybesucher kamen jedoch nicht zu Schaden. Der mutmaßliche Täter konnte von Sicherheitskräften festgesetzt und der Polizei übergeben werden. Der 22-Jährige war erheblich alkoholisiert und beurteilte das Zünden der Rauchbombe als „nicht so schlimm“. Den jungen Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Der „Airportwahnsinn“ konnte nach der kurzen Unterbrechung fortgesetzt werden. (cce)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare