„Chaos im Gesundheitswesen“

-

Bad Tölz-Wolfratshausen &#8211; Gegen &#8222;das Chaos im Gesundheitswesen&#8220; wollen Mediziner deutschlandweit am morgigen Mittwoch demonstrieren. Erstmals rufen die ärztlichen Berufsverbände gemeinsam zu einem Protesttag auf. &#8222;Zur Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz trifft sich rund die Hälfte der Mediziner aus dem nördlichen Landkreis&#8220;, so die Allgemeinmediziner Dr. Iris Binder, Ulrich Brühl und Dr. Thomas Christ. <P>Sie sind die Koordinatoren für Wolfratshausen, Geretsried sowie die umliegenden Gemeinden. Die Liste der zu kritisierenden Punkte ist lang: Sie wollen auf die &#8222;unsinnigen Zusatzaufgaben&#8220; hinweisen, wie beispielsweise die Einführung der Praxisgebühr. Außerdem auf die sich &#8222;kontinuierlich verschlechternden Arbeitsbedingungen&#8220; aufmerksam machen, wie die nicht vergüteten Überstunden. Und darauf, dass ihr soziales Engagement ausgebeutet werde. <P>Erschwerend komme hinzu, dass &#8222;jede Kasse ihr eigenes Süppchen kocht&#8220;, sagt Brühl. Die eine Krankenkasse zahle dies, die andere das. &#8222;Damit müssen wir uns zusätzlich auseinander setzen&#8220;, so Christ. Die Mediziner ärgert vor allem , dass die Entscheidungen auf dem Gesundheitssektor &#8222;zunehmend von Funktionsträgern entschieden werden, denen jegliche fachliche Kompetenz fehlt&#8220;. <P>Natürlich seien sie für Reformen: &#8222;Es wird aber nichts reformiert, sondern nur gebastelt&#8220;, so Brühl. Am sinnvollsten, so die Drei, sei es, den Patienten Rechnungen auszustellen. Das garantiere eine hohe Transparenz sowie eine feste Vergütung und verhindere Abrechnungsbetrügereien. &#8222;In Frankreich funktioniert es&#8220;, weiß Brühl. In Deutschland scheitere dieses Modell an den Sozialdemokraten. &#8222;Es passt nicht zu deren Sozialempfinden&#8220;, glaubt er. &#8222;Wir rufen die Politiker auf, eine tragfähige Lösung für die Probleme im Gesundheitswesen zu entwickeln&#8220;, fordern die Mediziner. Trotz der geplanten Demonstration ist eine Notfall-Versorgung der Patienten am morgigen Mittwoch garantiert. K igr <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Geretsrieder Eisstadion ist noch lange eine Baustelle
Die River Rats spielen zwar schon seit knapp einem Monat in der sanierten und endlich wieder überdachten Arena. Doch abgeschlossen sind die Arbeiten längst nicht. 
Das Geretsrieder Eisstadion ist noch lange eine Baustelle
Stadtrat sagt Ja zu neuer Sporthalle
Die dringend benötigte neue Sporthalle wird kommen. Das entschieden die Stadtoberen in der Weihnachtssitzung.
Stadtrat sagt Ja zu neuer Sporthalle
Am dritten Adventswochenende fliegen die Fäuste - viel Arbeit für die Polizei
So gar nicht harmonisch verlief das dritte Adventswochenende. Die Polizeiinspektionen Wolfratshausen und Geretsried waren gut beschäftigt.
Am dritten Adventswochenende fliegen die Fäuste - viel Arbeit für die Polizei
ESC-Coach Wanner warnt vor „Wundertüte“ 
Bayernligist Geretsried peilt im Derby gegen Schlusslicht Schongau einen weiteren Heimsieg an.
ESC-Coach Wanner warnt vor „Wundertüte“ 

Kommentare