„Es fehlt nur noch die Unterschrift“

-

Geretsried &#8211; &#8222;Es fehlt nur noch die Unterschrift&#8220;, bestätigt Projektentwickler Thomas Kaczmarek auf Anfrage unserer Zeitung. Ende Januar soll der Verkauf der ehemaligen Verwaltungsschule der Bundesanstalt für Arbeit in Geretsried an die Prinz von Thurn und Taxis Immobilien AG aus München besiegelt sein. Der Investor will wie berichtet auf dem Grundstück an der Johann-Sebastian-Bach-Straße ein Pflegeheim mit Betreutem Wohnen errichten. Laut Kaczmarek laufen derzeit die letzten Abstimmungen. Der Vertrag mit dem künftigen Betreiber des Pflegeheims, der Kursana Care aus Berlin, sei bereits fix. &#8222;Von unserer Seite ist das Projekt auf jeden Fall gewährleistet.&#8220; <P>Auch der Stadtrat steht dem Projekt positiv gegenüber. Einstimmig hat er im Dezember den Beschluss zur Änderung des Bebauungsplans gefasst. Sobald der Kaufvertrag beurkundet ist, werden die Pläne öffentlich ausgelegt. Dann können alle zuständigen Stellen und die Bürger ihre Anregungen und Bedenken vorbringen. <P>Weil die ehemalige Verwaltungsschule ursprünglich als Hotel konzipiert war und sich die Zimmer nicht für ein Pflegeheim eignen, soll das jetzt fünfgeschossige Gebäude bis auf das Erdgeschoss abgerissen werden. Danach wird wieder aufgestockt, allerdings nur bis auf drei Geschosse. Nach Norden entsteht ein Erweiterungsbau. Auf dem jetzigen Schulparkplatz ist ein eigener Komplex für rund 25 Betreute Wohnungen vorgesehen. Das vollstationäre Pflegeheim wird über 100 Betten und einen eigenen Bereich für Demenzkranke verfügen. <P>Seit der Schließung der Verwaltungsschule vor zweieinhalb Jahren gab es verschiedene Pläne für deren Nutzung. Die Unterbringung einer Suchthilfeeinrichtung verhinderten Anwohner durch einen Bürgerentscheid. Das Vorhaben des Tölzers Stephan Nagel scheiterte an der Finanzierung: Er wollte die Schule als Hotel, Restaurant, Café Seminarhaus und als Cateringbetrieb vor allem für die Schülerverpflegung nutzen. <P>Stephan Nagel eröffnet Cateringbetrieb in Tölz <P>In einem Schreiben an Bürgermeisterin Cornelia hat Nagel jetzt offiziell seinen Rückzug aus dem Projekt erklärt und sich zugleich für die breite Unterstützung der Stadt und der Bevölkerung bedankt. Nagel wird nun in angemieteten Räumen an der Kolpingstraße in Bad Tölz einen Cateringbetrieb mit Schülerverpflegung aufnehmen. Auch Seminare und Schulungen zum Thema Gesundheit, Ernährung und Kochen will er anbieten. K sas <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Liste Wolfratshausen hat einen Bürgermeisterkandidaten
Die Liste WOR hat am Sonntagabend ihren Bürgermeisterkandidaten gewählt. Wie von vielen erwartet wirft Richard Kugler (56) seinen Hut in den Ring.
Kommunalwahl 2020: Liste Wolfratshausen hat einen Bürgermeisterkandidaten
Bayer-Baracke soll wiederbelebt werden - doch einige Fragen sind noch offen
Gute Nachrichten aus Geretsried: Die Bayern-Baracke soll wiederbelebt werden. Die Stadtverwaltung prüft jetzt die Nutzung für das Museum.
Bayer-Baracke soll wiederbelebt werden - doch einige Fragen sind noch offen
„Faszinierend, wie viel man bewirken kann“: Jugendhaus La Vida hat neuen Chef
Neuer Chef im Jugendhaus La Vida: Max Aichbichler übernimmt die Leitung von Verena Kümmel. Besonders eine Sache ist ihm bei den jugendlichen Besuchern wichtig. 
„Faszinierend, wie viel man bewirken kann“: Jugendhaus La Vida hat neuen Chef
ESC-Gegner Schweinfurt hat aufgerüstet
Fünf Mann vom abgemeldeten EC Bad Kissingen verstärken den Sonntags-Gegner der Geretsrieder River Rats.  Trainer Sebastian Wanner fordert Laufbereitschaft und …
ESC-Gegner Schweinfurt hat aufgerüstet

Kommentare