Abgestempelt

Geretsried - Einen Stempel mit dem Abbild der Jakobsmuschel, dem offiziellen Symbol des Jakobsweges, können sich die Pilger seit gestern im Dorfladen Gelting geben lassen.

Umrandet von der Routenbezeichnung „Isar - Loisach - Leutascher Ache - Inn“ ist der Name der Stempelstelle „Dorfladen-Gelting“ deutlich zu lesen. Die 104 Kilometer lange Strecke führt, am Kloster Schäftlarn beginnend, in zwölf Etappen über Gelting, Kochel und Mittenwald nach Telfs/Mötz (Tirol). Andrea Zambelli, Teamleiterin im Dorfladen, zeigt sich erfreut: „Bis jetzt haben die Pilger einen Umweg ins Geretsrieder Rathaus machen müssen, um ihren Streckennachweis zu erhalten. Jetzt liegt die Stempelstelle wirklich auf dem Weg.“ (sh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
Mit einem Feuerlöscher und Farbe haben bislang unbekannte Täter in der Isardamm-Grundschule gewütet. Die Polizei sucht Zeugen.
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach dem gut besuchten Christkindlmarkt im Rathausinnenhof weihnachtete es am vergangenen Wochenende auch in Stein, Gelting und am neuen Platz. Bei einem Rundgang gab es …
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft
Nach kurzer, schwerer Krankheit starb 2015 der Wolfratshauser Isar-Ranger. Seine Familie stand vor dem Nichts. Doch in der Situation „hat uns jemand einen Engel …
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft
Alkohol-Fahrt endet in Endlhauser Vorgarten
Zu tief ins Glas geschaut hatte in der Nacht auf Sonntag offensichtlich ein Penzberger. Seine Alkoholfahrt im Gemeindebereich Egling endete in einem Vorgarten.
Alkohol-Fahrt endet in Endlhauser Vorgarten

Kommentare