Abgestempelt

Geretsried - Einen Stempel mit dem Abbild der Jakobsmuschel, dem offiziellen Symbol des Jakobsweges, können sich die Pilger seit gestern im Dorfladen Gelting geben lassen.

Umrandet von der Routenbezeichnung „Isar - Loisach - Leutascher Ache - Inn“ ist der Name der Stempelstelle „Dorfladen-Gelting“ deutlich zu lesen. Die 104 Kilometer lange Strecke führt, am Kloster Schäftlarn beginnend, in zwölf Etappen über Gelting, Kochel und Mittenwald nach Telfs/Mötz (Tirol). Andrea Zambelli, Teamleiterin im Dorfladen, zeigt sich erfreut: „Bis jetzt haben die Pilger einen Umweg ins Geretsrieder Rathaus machen müssen, um ihren Streckennachweis zu erhalten. Jetzt liegt die Stempelstelle wirklich auf dem Weg.“ (sh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Schlauchboot-Saison geht los: Doch Naturschützer hadern mit Isar-Touristen
Die frühsommerlichen Temperaturen locken an die Isar. Doch der Andrang schafft Probleme und Naturschützer warnen vor Auswüchsen: Touristen seien oft leichtsinnig und …
Die Schlauchboot-Saison geht los: Doch Naturschützer hadern mit Isar-Touristen
120 Jahre Feuerwehr Herrnhausen: Ein doppelter Grund zur Freude
Die Feuerwehr Herrnhausen feiert heuer ihr 120-jähriges Bestehen. Am Wochenende ist einiges geboten. 
120 Jahre Feuerwehr Herrnhausen: Ein doppelter Grund zur Freude
Ausweichmanöver: Honda-Fahrer (22) kollidiert mit Audi-Heck
Ein verletzter Motorradfahrer sowie rund 15.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in Eurasburg ereignet hat.
Ausweichmanöver: Honda-Fahrer (22) kollidiert mit Audi-Heck
Ehemaliges Isar-Kaufhaus: Darum gibt‘s noch keine Baugenehmigung
Seit Monaten liegt der Bauantrag für ein neues Wohn- und Geschäftshaus in der Wolfratshauser Altstadt zur Prüfung im Landratsamt. Die Sprecherin der Kreisbehörde …
Ehemaliges Isar-Kaufhaus: Darum gibt‘s noch keine Baugenehmigung

Kommentare