Abgestempelt

Geretsried - Einen Stempel mit dem Abbild der Jakobsmuschel, dem offiziellen Symbol des Jakobsweges, können sich die Pilger seit gestern im Dorfladen Gelting geben lassen.

Umrandet von der Routenbezeichnung „Isar - Loisach - Leutascher Ache - Inn“ ist der Name der Stempelstelle „Dorfladen-Gelting“ deutlich zu lesen. Die 104 Kilometer lange Strecke führt, am Kloster Schäftlarn beginnend, in zwölf Etappen über Gelting, Kochel und Mittenwald nach Telfs/Mötz (Tirol). Andrea Zambelli, Teamleiterin im Dorfladen, zeigt sich erfreut: „Bis jetzt haben die Pilger einen Umweg ins Geretsrieder Rathaus machen müssen, um ihren Streckennachweis zu erhalten. Jetzt liegt die Stempelstelle wirklich auf dem Weg.“ (sh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Sodbrennen zur Krankheit wird
Immer mehr Menschen leiden an der so genannten Reflux-Krankheit, bei der Magensaft in die Speiseröhre aufsteigt. Dr. Stefan Schmidbauer, Chefarzt der Chirurgie in der …
Wenn Sodbrennen zur Krankheit wird
Live-Ticker aus der Region Wolfratshausen: In dieser Gemeinde war die Wahlbeteiligung am höchsten
Die Tage danach: Die Stimmen der Kandidaten in der Region Wolfratshausen sowie alle Reaktionen und News zum Ausgang der Landtagswahl berichten wir im Ticker. 
Live-Ticker aus der Region Wolfratshausen: In dieser Gemeinde war die Wahlbeteiligung am höchsten
Das Kraftwerk läuft - auch wenn es noch nach Baustelle aussieht
Das neue Heizkraftwerk am Schulzentrum ist in Betrieb. Zwar läuft es noch nicht unter Volllast, aber zwei Schulen sind bereits angeschlossen.
Das Kraftwerk läuft - auch wenn es noch nach Baustelle aussieht
Am Mittwoch um 11 Uhr heulen die Sirenen in Geretsried: Das steckt dahinter
Am Mittwoch, 17. Oktober, heißt es um 11 Uhr Ohren zuhalten. Da ertönt in Geretsried für eine Minute lang ein Heulton.
Am Mittwoch um 11 Uhr heulen die Sirenen in Geretsried: Das steckt dahinter

Kommentare