Abgestempelt

Geretsried - Einen Stempel mit dem Abbild der Jakobsmuschel, dem offiziellen Symbol des Jakobsweges, können sich die Pilger seit gestern im Dorfladen Gelting geben lassen.

Umrandet von der Routenbezeichnung „Isar - Loisach - Leutascher Ache - Inn“ ist der Name der Stempelstelle „Dorfladen-Gelting“ deutlich zu lesen. Die 104 Kilometer lange Strecke führt, am Kloster Schäftlarn beginnend, in zwölf Etappen über Gelting, Kochel und Mittenwald nach Telfs/Mötz (Tirol). Andrea Zambelli, Teamleiterin im Dorfladen, zeigt sich erfreut: „Bis jetzt haben die Pilger einen Umweg ins Geretsrieder Rathaus machen müssen, um ihren Streckennachweis zu erhalten. Jetzt liegt die Stempelstelle wirklich auf dem Weg.“ (sh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl in Geretsried: Situation hat sich entspannt, Hilfe braucht‘s aber weiterhin
Die Not von Asylbewerbern wird in der Öffentlichkeit nicht mehr so wahrgenommen wie vor ein paar Jahren. Der Asylhelferkreis ist aber weiterhin unermüdlich im Einsatz.
Asyl in Geretsried: Situation hat sich entspannt, Hilfe braucht‘s aber weiterhin
Kommunalwahl 2020: Das Programm der Bürgervereinigung
Die Wolfratshauser Bürgervereinigung hat ein üppiges Programm für die Kommunalwahl. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilität.
Kommunalwahl 2020: Das Programm der Bürgervereinigung
Kommunalwahl 2020:  Grünen-Bürgermeisterkandidatin Annette Heinloth im Porträt
Annette Heinloth ist die einzige Frau, die sich um den Posten des Wolfratshauser Bürgermeisters bewirbt. Nur deswegen, will sie aber nicht gewählt werden. 
Kommunalwahl 2020:  Grünen-Bürgermeisterkandidatin Annette Heinloth im Porträt
„Gehe mit positiven Erinnerungen“: Direktorin Andrea Titz verlässt das Amtsgericht
Neuer Chef beim Wolfratshauser Amtsgericht gesucht: Direktorin Andrea Titz verlässt nach zweieinhalb Jahren die Loisachstadt. Schon am 1. Februar tritt sie ihre neue …
„Gehe mit positiven Erinnerungen“: Direktorin Andrea Titz verlässt das Amtsgericht

Kommentare