Sie bringt ihr Leben aufs Papier: Die Wolfratshauserin Monika Fehr schreibt seit sieben Jahren. Foto: web

„Achterbahnfahrt des Lebens“

Wolfratshausen - Die Wolfratshauserin Monika Fehr hat es im Leben nicht immer leicht gehabt. Doch sie kämpft tapfer weiter und schreibt sich den Schmerz von der Seele - in Form von Gedichten.

Im Laufe der Zeit sind so viele davon entstanden, dass sie ein ganzes Buch füllen könnten. „Die Achterbahnfahrt des Lebens“ oder „Lächle, wenn’s dir zum Kotzen ist“ - so oder ähnlich würde Fehr den Titel taufen, wenn sie sich die Produktionskosten leisten könnte. Ein Verlag hatte ihr ein gutes Angebot gemacht, doch 1500 Euro waren für die alleinerziehende Mutter von vier Töchtern, zu viel Geld. Monika Fehr ist mit 51 Jahren schon Frührentnerin und arbeitet als Chauffeurin auf Minijobbasis. Dafür hat sie allen Mut zusammen genommen und unsere Zeitung kontaktiert. „Ich möchte anderen erzählen, wie mir das Schreiben in schweren Stunden hilft.“ Damit hat sie den ersten Schritt in die Öffentlichkeit gewagt, und für weitere sei sie bereit. „Ich würde meine Texte gerne irgendwo vorlesen.“

Monika Fehr bringt ihr Leben aufs Papier. Ihre Gedichte sind voller Gefühl. Sie begann zum Schreiben, als sich ihr Cousin vor sieben Jahren das Leben nahm und sie kurz darauf vor dem Trümmerhaufen ihrer Ehe stand. Ihr erstes Gedicht hat keinen Namen - es ist tiefgründig und schwermütig: „Hier stirbt ein Herz. Es ist bezwungen, wo schwarze Spinnen, ins Innerste dringen, dem Abgrund nahe. (…) dem Liebsten fremd und unwert zu lieben. Grauenvolle Leere zelebriert. Es friert.“ Monika Fehr kann mit der Sprache Bilder suggerieren - eine Fähigkeit, die man braucht um ehrliche Gedichte zu schreiben. Die gebürtige Geretsriederin, die seit 30 Jahren in Wolfratshausen lebt, sieht das schlichter: „Momente die weh tun, müssen bei mir einfach raus.“ Ihre Themen sind die Liebe, die Kinder, die Welt und die Menschen.

Ihr neues Gedicht hat einen Namen. „Neu begonnen!“ steht dort über dem Text und die letzte Verse zeigen, wie viel Kraft in der blonden Frau mit den großen blauen Augen steckt: „Der kleine Kiesel hemmt deinen Lauf… du fällst, so benommen und neu begonnen stehst du wieder auf.“

(web)

Auch interessant

Kommentare