+
Kein Durchkommen gibt es ab Montag auf der Adalbert-Stifter-Straße. Die wichtige Nord-Süd-Achse wird saniert.

Vom 22. August bis 9. September

Adalbert-Stifter-Straße für drei Wochen gesperrt

Geretsried - Mit Verkehrsbehinderungen ist ab Montag in Geretsried zu rechnen. Die Adalbert-Stifter-Straße wird für drei Wochen komplett gesperrt.

Die Adalbert-Stifter-Straße wird auf einer Länge von gut einem Kilometer saniert. Dazu muss die wichtige Nord-Süd-Achse im Bereich zwischen Schulzentrum und südlich der St.-Hubertus-Straße für drei Wochen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Jahnstraße. Auch die Bushaltestelle Schulzentrum wird an die Jahnstraße (Haltestelle Hallenbad) verlegt. Die Zufahrt zu den Grundstücken ist mit wenigen Ausnahmen weiter möglich.

Der Bauzeitenplan der Stadt sieht momentan so aus: Ab Montag, 22. August, werden zwei Wochen lang zunächst die Gehwege sowie Setzungen in der Fahrbahn saniert. Je nach Wetterlage soll dann am Montag, 5. September, die Fahrbahn komplett abgefräst werden. In dieser Zeit ist stundenweise keine Zufahrt zu den Grundstücken möglich. Ebenfalls wetterabhängig wird dann am Mittwoch und Donnerstag, 7. und 8. September, die neue Asphaltschicht eingebaut. An diesen beiden Tagen können die Grundstücke nicht angefahren werden. Für diese Arbeiten erfolgen aber noch gesonderte Informationen über die Presse, die Homepage der Stadt (www.geretsried.de) sowie Aushänge im Straßenbereich.

Am Freitag, 9. September, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Die Stadt bittet schon jetzt um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 274 000 Euro und werden allein von der Kommune getragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Weidach verkauft Sammelalbum
Für viele Fußballfans gehören sie zu jeder Welt- und Europameisterschaft dazu: die Sticker-Sammelalben von Panini. Künftig kann man statt der Bildchen von Kicker-Stars …
FC Weidach verkauft Sammelalbum
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Ein junger Geretsrieder beobachtet einen mutmaßlichen Einbruch und nimmt die Verfolgung auf - eine Geschichte wie ein Krimi. 
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare