Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
+
Kein Durchkommen gibt es ab Montag auf der Adalbert-Stifter-Straße. Die wichtige Nord-Süd-Achse wird saniert.

Vom 22. August bis 9. September

Adalbert-Stifter-Straße für drei Wochen gesperrt

Geretsried - Mit Verkehrsbehinderungen ist ab Montag in Geretsried zu rechnen. Die Adalbert-Stifter-Straße wird für drei Wochen komplett gesperrt.

Die Adalbert-Stifter-Straße wird auf einer Länge von gut einem Kilometer saniert. Dazu muss die wichtige Nord-Süd-Achse im Bereich zwischen Schulzentrum und südlich der St.-Hubertus-Straße für drei Wochen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Jahnstraße. Auch die Bushaltestelle Schulzentrum wird an die Jahnstraße (Haltestelle Hallenbad) verlegt. Die Zufahrt zu den Grundstücken ist mit wenigen Ausnahmen weiter möglich.

Der Bauzeitenplan der Stadt sieht momentan so aus: Ab Montag, 22. August, werden zwei Wochen lang zunächst die Gehwege sowie Setzungen in der Fahrbahn saniert. Je nach Wetterlage soll dann am Montag, 5. September, die Fahrbahn komplett abgefräst werden. In dieser Zeit ist stundenweise keine Zufahrt zu den Grundstücken möglich. Ebenfalls wetterabhängig wird dann am Mittwoch und Donnerstag, 7. und 8. September, die neue Asphaltschicht eingebaut. An diesen beiden Tagen können die Grundstücke nicht angefahren werden. Für diese Arbeiten erfolgen aber noch gesonderte Informationen über die Presse, die Homepage der Stadt (www.geretsried.de) sowie Aushänge im Straßenbereich.

Am Freitag, 9. September, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Die Stadt bittet schon jetzt um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 274 000 Euro und werden allein von der Kommune getragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sehnsuchtsort Münsing
„Sozialpolitik mal anders definiert“: Staatsministerin Ilse Aigner spricht nach ihrem Besuch im Rathaus im nur halb vollen Holzhauser Festzelt über CSU-Themen, die beim …
Sehnsuchtsort Münsing
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“

Kommentare