Schlägt bald sein letztes Stündlein? Ob das erste Krankenhaus der Stadt stehen bleibt, entscheidet wohl der neue Eigentümer. Foto: sabine hermsdorf

Altes Krankenhaus wird verkauft

Wolfratshausen - Möglicherweise hat das letzte Stündlein für das alte Krankenhaus geschlagen. Das Grundstück an der Sauerlacher Straße steht zum Verkauf. Ob das Gebäude erhalten bleibt, erscheint fraglich.

Es ist nur eine kleine, unscheinbare Anzeige im Internet: „Immobilienangebot der Stadt Wolfratshausen“ steht auf der Homepage der Loisachstadt. Gesucht werden Interessenten, die das knapp 1450 Quadratmeter große Grundstück in Erbpacht übernehmen würden. Gelockt werden sie mit der zentralen Wohn- und Geschäftslage und der guten Verkehrsanbindung. „Eine Abbruchgenehmigung für Altbestand liegt vor“, heißt es weiter. Ansprechpartner ist das städtische Bauamt.

Wie dessen Leiter Dieter Lejko auf Anfrage mitteilt, sei der Zeitpunkt für diesen Schritt günstig gewesen. Für das Areal gibt es einen Bebauungsplan, die Nachfrage nach Wohnungen ist groß. Sprich: An einem Verkauf lässt sich gut verdienen. Details nennt Lejko nicht. Es gebe aber den einen oder anderen ernst zu nehmenden Bieter. Der Bauamtschef bestätigt auch, dass der Bebauungsplan ein sehr hohes und dichtes Baurecht einräumt. „Da sind bis zu fünf Vollgeschosse möglich.“ Ob das letzte Biedermeier-Gebäude der Stadt auch nach dem Verkauf noch lange steht? „Das ist so zentral da drin - ich kann es mir nicht vorstellen.“ Laut Lejko können auf dem Areal Wohnungen und im Erdgeschoss sogenanntes nicht störendes Gewerbe entstehen - beispielsweise Büros oder Arztpraxen.

(fla)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegkreuz am Radwegübergang: Es wurde aus tragischem Grund aufgestellt
Der Brauch, am Wegesrand Kreuze aufzustellen, ist in Bayern fest verwurzelt. In Geretsried gibt es einige, die wir in einer Serie vorstellen. Heute: das Wegkreuz kurz …
Wegkreuz am Radwegübergang: Es wurde aus tragischem Grund aufgestellt
Gummibärchen-Katapult schlägt voll ein bei Wolfratshauser Kindern
Einige Ferienpasskinder aus Wolfratshausen werden Gummibärchen künftig auf eine außergewöhnliche Art essen. Sie haben sich ein Katapult dafür gebaut.
Gummibärchen-Katapult schlägt voll ein bei Wolfratshauser Kindern
Beim Vermessen ihrer Maße: Fitness-Trainer soll Kundin betatscht haben - Frau zieht Anzeige zurück
Eine 41-Jährige hatte ihren Fitness-Trainer in Wolfratshausen wegen sexueller Belästigung angezeigt. Nun hat es sich die Frau noch einmal anders überlegt.
Beim Vermessen ihrer Maße: Fitness-Trainer soll Kundin betatscht haben - Frau zieht Anzeige zurück
Mysteriöser Straßenstrich in Wolfratshausen ruft Innenminister auf den Plan
Ein mysteriöser weißer Strich auf der Straße sorgte am Pfingstmontag in Wolfratshausen für Aufsehen. Nun äußert sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu dem Fall.
Mysteriöser Straßenstrich in Wolfratshausen ruft Innenminister auf den Plan

Kommentare