Am Brunnen vor dem Tore: Die Gäste aus Marokko mit ihrem Delegationsleiter Mohamed Azirar sowie Herbert Swoboda (2. v. li.) und Margarete Löwensprung (hinten) vom Verein Weiße Rose, der das Pfadfinderheim in Geretsried betreut. Foto: Hermsdorf

Arabisches Flair im Pfadiheim

Geretsried - Gäste aus der arabischen Welt begrüßte Dritter Bürgermeister Robert Lug gestern im Rathaus. Die zwei Frauen und sechs Männer an einem deutsch-marokkanischen Fachkräfteaustausch teil.

Organisiert wird der Austausch vom Bund Deutscher Pfadfinder und Pfadfinderinnen (BDP). Untergebracht sind die Marokkaner im Jugendgästehaus des BDP an der B 11. Das so genannte Pfadiheim hat seit gut einem Jahr der Verein Wilde Rose gepachtet, das interkulturelle Jugendnetzwerk im BDP.

Seit Jahren pflegt der BDP mit Partnern aus Marokko einen jährlichen Fachkräfteaustausch. Er wird vom Bundesfamilienministerium unterstützt. „In der Folge der Veränderungen in der arabischen Welt findet der diesjährige Austausch unter geänderten Bedingungen statt“, erklärt Löwensprung. „Aufgrund restriktiver Visa-Erteilungen sind keine Jugendlichen oder jungen Erwachsenen dabei. Die Einreisegenehmigung für Unverheiratete wurde nicht erteilt.“ Im kommenden Jahr ist ein Gegenbesuch geplant, bei dem eine Schule auf dem Land renoviert werden soll.

(red)

Auch interessant

Kommentare